Frau mit Maske in der Station
Annika Reimert

Veröffentlicht am
Zuletzt aktualisiert:

3 Dinge, die Sie im Jahr 2021 über SEO wissen müssen

Man kann wirklich sagen, 2020… war ein Jahr.

Aber trotz all der Herausforderungen, denen wir in diesem Jahr als Menschen begegnet sind, war 2020 nicht nur schlecht.

Wir haben eine Menge über unsere SEO-Branche gelernt und wir sollten alle genau darauf schauen, was im Jahr 2020 passiert ist und ebenjene Informationen nutzen, um ein besserer, noch vorbereiteter Suchmaschinenoptimierer zu sein.

Und nun, ohne weitere Selbstreflexion, die drei Dinge, die Sie über SEO im Jahr 2021 wissen müssen.

SEO Briefing auf dem Tisch

1. Suchintention und -nachfrage sind fließend

Es ist wichtig zu wissen, dass Suchintention und -nachfrage fließend sind – und zwar viel mehr als wir bisher dachten.

Verständnis über die Suchintention zu erlangen, ist ein entscheidender Teil einer erfolgreichen SEO-Strategie, da Sie ein grundlegendes Verständnis der tatsächlichen Absicht hinter einer Suchanfrage haben müssen. Nur so können Sie eine Seite erstellen, die diese Absicht auch erfüllt.

Wenn Ihre Seite die beste Übereinstimmung mit der Suchabsicht liefert, wird Google sie dementsprechenden in den Rankings der Suchergebnisse platzieren – so einfach ist das (obwohl es in der Praxis etwas komplizierter ist, eine Seite mit der besten Übereinstimmung zu erstellen).

Aber was passiert nun, wenn eine globale Pandemie die Suchabsicht für eine Suchanfrage ändert?

Nun, man passt sich entweder an oder verliert Rankings.

In einem Beispiel, dass wir Ihnen zeigen möchten, teilte Lily Ray von „Path Interactive“ eine Studie. Dort erkannte Sie, dass Suchanfragen wie „Anonyme Alkoholiker“ und „Anonyme Alkoholiker-Treffen“ zu Websites wie „AA-Intergroup“ und „In the Rooms“ führten. Dies sind Websites die virtuelle Genesungstreffen und Ressourcen anbieten.

Es zeigt, wie schnell Google seine Ergebnisse anpassen kann, um die Suchabsicht von Menschen in Quarantäne-Situationen zu erfüllen – ohne „virtuell“ oder „online“ in die Suchanfrage aufzunehmen.

Und Veränderungen in der Suchabsicht sind nicht die einzigen Möglichkeiten, wie sich das Suchverhalten von Nutzern ändern kann.

Es besteht immer auch die Möglichkeit, dass das Suchvolumen und das Interesse an einer bestimmten Suchanfrage explodieren kann, um dann über Nacht wieder fast zu verschwinden.

Auch das haben wir in der Frühphase der Pandemie bereits in verschiedenen Branchen erlebt.

Wenn Sie sich auf Google Trends das Diagramm für das Keyword „Toilettenpapier“ oder „Sauerteigbrot“ ansehen, werden Sie bemerken, wie gravierend die Unterschiede zu vorherigen Jahren in Bezug auf diese Keywords sind.

Auch wenn die Wahrscheinlichkeit, dass es eine weitere Pandemie wie COVID-19 geben wird, (hoffentlich) gering ist, zeigen diese Diagramme, wie wichtig die Diversifizierung Ihrer Keywords sein kann.

Tatsächlich sind diese Diagramme ein Beweis dafür, dass Sie Ihre gesamte Marketingstrategie diversifizieren sollten, anstatt alles auf den „Google Basket“ zu setzen.

Sie betonen also die Wichtigkeit, flexibel zu sein und Gelegenheiten zu nutzen oder sich zumindest umzuorientieren, wenn sich anderswo die Gelegenheit ergibt.

Wie schützen Sie sich also vor den potenziellen veränderten Suchabsichten oder einem massiven Rückgang des Suchvolumens?

Sie können das Verhalten der Suchenden zwar nicht kontrollieren, aber Sie können es stattdessen überwachen und sich anpassen.

Um die potenziellen Veränderungen in der Suchintention zu identifizieren, sollten Sie Ihre Ziel-SERPs beobachten und im Auge behalten, wie sie sich dementsprechend verändern.

Wenn Sie z. B. sehen, dass mehr und mehr Seiten beginnen zu ranken, die eine andere Absicht verfolgen, als Ihre Seite, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass Google testet, eine andere Suchabsicht anzubieten. Deshalb sollten Sie Ihre Seite eventuell ändern oder Sie riskieren u. U. Rankings zu verlieren.

Um das Suchinteresse zu verfolgen, können Sie aus einer Vielzahl von Tools wählen, die das monatliche Suchvolumen messen. Darunter: SEMrush, Moz oder Ahrefs.

Google Trends wird Ihnen auch einen Hinweis darauf geben, in welche Richtung sich das Suchinteresse entwickelt. Im Jahr 2021 sollten Sie es sich auf keinen Fall zu bequem machen.

Flexibel zu sein und die Fähigkeit zu besitzen, sich anzupassen, ist entscheidend für den Online-Erfolg.

SEO-Experten beim SEO Briefing

2. Lokale Unternehmen und lokale SEO-Experten müssen agil sein

Apropos: Nirgends ist die Notwendigkeit, sich schnell anzupassen, so groß wie bei der lokalen Suche – vor allem in diesem Jahr.

Denn einer der am stärksten betroffenen Sektoren während dieser Pandemie waren die lokalen Unternehmen.

Die Maßnahmen der Schließung und die Einschränkung der sozialen Kontakte, zwangen viele Geschäftsinhaber dazu kreativ zu werden und neue Wege zu finden, um mit der Kundschaft in Kontakt zu bleiben. Maßnahmen dieser Art sind z. B. die kontaktlose Abholung oder virtuelle Beratungen.

Für viele Unternehmen kann es einen riesengroßen Unterschied machen, wenn Sie Ihre Kunden wissen lassen, ob Sie geöffnet haben oder nicht.

Man muss Google positiv anrechnen, dass sie gut agieren, indem sie in Google My Business verschiedene Optionen für lokale Unternehmen anbieten, um mit ihren Kunden zu kommunizieren.

In einer beeindruckenden Präsentation der GMB-Expertin Joy Hawkins, erläuterte Sie alle verfügbaren Optionen, die es innerhalb der Google-Plattform gibt. Einige der kürzlich hinzugefügten sind:

  • ein LGBTQ-freundliches Attribut
  • Anrufschaltflächen auf lokalen Info-Panels
  • ein Attribut für Online-Betriebszeiten
  • ein Attribut für Online-Termine

Wenn Sie über alle neuen Attribute, die zu GMB hinzugefügt wurden und werden, auf dem Laufenden bleiben wollen, dann empfehlen wir Ihnen diese Information auf Hawkins‘ Webseite zu lesen.

Obwohl es sich bei den meisten lokalen Unternehmen um stationäre Standorte handelt, müssen Sie die Suche als legitimen Kanal für die Kommunikation mit Kunden berücksichtigen.

Die agilsten Unternehmen und lokalen SEO-Experten sollten auch in der Lage sein, die neuen Möglichkeiten der lokalen Suche zu nutzen, indem Sie die von Google und anderen Suchmaschinen bereitgestellten Tools vollends ausschöpfen. Denn da diesen Tools ständig neue Funktionen hinzugefügt werden, könne die agilen Unternehmen und die SEO-Experten dadurch auch während der Pandemie weiterhin erfolgreich sein.

SEO-Team bei der gemeinsamen Besprechung


3. Die SEO-Community wird immer stärker

Selbst in Angesicht dieser Widrigkeiten wird die SEO-Community weiterhin so offen, unterstützend und innovativ bleiben, wie man sie kennt.

Wir waren schon immer stolz darauf, ein Teil dieser lebendigen Gemeinschaft von Suchprofis zu sein, aber noch nie so sehr wie in diesem vergangenen Jahr.

Es war eins der schwierigsten Jahre – nicht nur in Deutschland, sondern auch in den USA. Dennoch haben wir immer wieder SEO-Experten gesehen, die sich fortwährend gegenseitig helfen.

Wir haben SEO-Experten gesehen, die andere Experten unterstützt haben, da sie aufgrund der Pandemie bspw. entlassen wurden. Es wurden Lebensläufe auf Twitter geteilt und es wurde geholfen neue Rollen in der SEO-Branche zu finden.

Außerdem haben wir zahlreiche Suchprofis und Agenturen gesehen, die kostenlos Ihre Ratschläge und Informationen geteilt haben, um Unternehmen in diesen schwierigen Zeiten zu helfen.

Das ist eigentlich nichts Neues und war immer schon eine Praxis in der SEO-Branche, aber im Jahr 2020 zeigte es sich deutlicher denn je.

SEO-Experten haben sogar ihre Nicht-SEO-Fähigkeiten genutzt, um Geld für Menschen zu sammeln, die von COVID betroffen sind oder um die positive mentale Gesundheit zu unterstützen.

Zum Beispiel hat Lily Ray Ihre DJ-Fähigkeiten auf Twitter mit einem kostenlosen Konzert unter Beweis gestellt und sogar ein „Afterparty“-Konzert für den SEJ eSummit Anfang dieses Jahres gegeben!

Wir sind immer wieder beeindruckt, wie offen und kollaborativ die SEO-Branche ist, aber dieses Jahr hat sich irgendwie anders angefühlt. Vor allem, da wir uns alle in den ungewöhnlichen und herausfordernden Situationen gegenseitig unterstützt haben.

Wir sind stolz darauf ein Teil einer so wunderbaren Community zu sein und im Jahr 2021 wird sie noch stärker sein!

Fazit

Das Jahr 2020 hat gezeigt, dass Veränderungen sehr schnell passieren können und Sie als SEO-Experten agil sein müssen. Es ist wichtig, dass Sie Ihre Strategie schnell an ein neues Suchverhalten, neue Kundenumgebungen und neue mögliche Einschränkungen anpassen können.

Zum Glück ist die Suche ein Bereich, der ein relativ schnelles Umschwenken und Umstellen möglich macht – sofern man auch darauf vorbereitet ist.

Stellen Sie im Jahr 2021 also sicher, dass Sie die SERPs regelmäßig überprüfen, damit Sie sicherstellen können, dass Ihre Seiten – oder zukünftige Websites – immer noch mit der Suchabsicht und dem Suchinteresse übereinstimmen.

Denken Sie auch daran, dass Sie nicht allein sind und es eine ganze Community gibt, die Sie unterstützt und Ihnen hilft zu wachsen.

Vernetzen Sie sich dafür in den sozialen Medien und hinterlassen Sie Kommentare auf Ihren Lieblingsblogs oder beteiligen Sie sich bspw. an der fantastischen „Friday Focus“ Serie von SEJ’s. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, die Ihnen dabei zur Verfügung stehen.

Wir wissen, dass es für viele von uns ein schwieriges Jahr war; aber wir wissen auch, dass die Zukunft hell ist und bessere Zeiten vor uns liegen.

Also danke fürs Lesen, Kopf hoch und lasst uns die Suchbranche bis 2021 und darüber hinaus weiter vorantreiben!

Testen Sie wie Ihre Webseite für Suchmaschinen optimiert ist
Logo XOVI
Logo Cert-EU
Logo Hostpress
Logo Wordpress
Kostenloses 150-Seiten PDF zum Thema SEO downloaden

Gratis SEO-Lexikon

Wenn Sie sich zu unserem Newsletter anmelden, senden wir Ihnen unser 150-Seiten SEO-Lexikon (PDF).

Team Seo Marketing Koeln