Mann der auf dem Boden sitzt, umgeben von Glühbirnen, und nachdenkt.
Alexander Zimpel

Veröffentlicht am
Zuletzt aktualisiert:

Die Verbraucher von heute sind sehr versiert darin, sich vor dem Kauf eines Produkts ausführlich zu informieren. Denken Sie einmal darüber nach: Wie oft googeln Sie ein Produkt oder eine Marke, um nach Bewertungen und Vergleichen zu suchen, bevor Sie sich zum Kauf entschließen?

Die Google-Suchergebnisse können über einen Kauf entscheiden. Deshalb ist es für alle Unternehmen, ob groß oder klein, wichtig, die Informationen zu optimieren, die die Verbraucher bei ihrer Recherche über sie erhalten. Deshalb ist die Suchmaschinenoptimierung, besser bekannt als SEO, ein kontinuierlicher, integraler Bestandteil jeder erfolgreichen Vertriebs- und Marketingstrategie. Starke SEO ist der Schlüssel, um Ihre Zielgruppe zu erreichen, um an sie zu verkaufen, und ein wichtiges Mittel, um Autorität in Ihrer Ecke des Marktes zu erlangen.

Um eine SEO-Strategie zu entwickeln oder zu verbessern, die Ihrem Unternehmen zum Erfolg verhilft, sollten Sie die folgenden Tipps beachten.

1. Fokus auf Inhalt

Sie wollen also das einzige Unternehmen sein, das auftaucht, wenn Ihre Zielgruppe nach Ihrer Nische, Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung sucht? Betrachten Sie sich und Ihr Team als Schöpfer und Kuratoren von Inhalten. Füllen Sie die Ergebnisse von Suchanfragen mit hochwertigen, relevanten Inhalten. Vergewissern Sie sich, dass Sie wissen, was potenzielle, derzeitige und ehemalige Kunden fragen. Antizipieren Sie, was sie fragen werden, und stimmen Sie Ihre Inhalte auf diese Bedürfnisse ab.

Füllen Sie Ihre Website regelmäßig mit neuen Inhalten. Blogs sind ein großartiger Ort für kundenorientierte Inhalte. Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Inhalte, indem Sie sie in den sozialen Medien teilen. Eine weitere Grundlage für die Maximierung der Effektivität von Inhalten ist die Verwendung der richtigen SEO-Keywords und -Phrasen. Wenn Sie solche Begriffe und Formulierungen in Ihre Inhalte aufnehmen, können Sie Ihre Platzierung in den Suchmaschinen für diese Begriffe verbessern. Wenn Sie noch keine Liste mit Keywords haben, ist ein Tool wie der Google Keyword Planner für SEO ein guter Ausgangspunkt.

2. Priorisieren Sie technisches SEO

Um eine solide SEO-Strategie zu entwickeln, ist es wichtig, den technischen Aspekten Ihrer Website Priorität einzuräumen. Zu diesem Zweck sollten Sie sich auf die Infrastruktur der Website konzentrieren und nicht auf den Inhalt.

Mein bester Rat, wenn es um technische SEO geht, ist, mit einem Entwickler zusammenzuarbeiten, um sicherzustellen, dass die Architektur Ihrer Website für den Erfolg optimiert ist. Ein Webentwickler kann Ihnen dabei helfen, sicherzustellen, dass Ihre Website und Ihr Server so aufgebaut sind, dass sie die Vorteile von Backlinking nutzen und ein positives Nutzererlebnis bieten. Dieser Teil der SEO-Strategie ist entscheidend, um sicherzustellen, dass Ihre Website richtig gecrawlt und indexiert wird, damit Sie bei der Google-Suche gefunden werden können.

Mann hängt an einer Rakete die bergauf fliegt mit einem Graph der ebenfalls nach oben geht.

3. Wissen, dass Benutzererfahrung wichtig ist ... Sehr wichtig

Neben der Sicherstellung, dass Suchmaschinen Ihre Webseiten finden, crawlen und indexieren können, ist ein weiteres Schlüsselelement zur Verbesserung Ihres Suchrankings die Beantwortung der Suchintentionen der Nutzer.

Obwohl der Google-Algorithmus häufig weiterentwickelt wird, zielt er im Allgemeinen darauf ab, Seiten zu priorisieren, die die Suchanfrage eines jeden Suchenden am besten beantworten. Ein Blick auf die beliebtesten Keywords ist eine gute Möglichkeit, die Absicht zu bestimmen. Mit SEO-Forschungstools können Sie sehen, welche Keyword-Variationen das größte Volumen und die höchste Wettbewerbsdichte sowie die höchsten Kosten pro Klick haben. Diese Variablen geben uns Aufschluss darüber, nach welchen Begriffen und Inhalten die Menschen suchen, was uns die Möglichkeit gibt, den Suchenden den bestmöglichen Wert und die bestmöglichen Informationen zu bieten.

Visuelle Elemente wie Videos, Infografiken und Fotos können das Nutzererlebnis ebenfalls erheblich verbessern. Visuelles Material ist für Website-Besucher sehr ansprechend, und ich habe die Erfahrung gemacht, dass es dazu beiträgt, sie länger auf der Seite zu halten. Achten Sie immer darauf, dass Sie Ihre Multimediadateien richtig komprimieren, damit die Ladezeit Ihrer Seite nicht zu lang wird. Sie können Bilder weiter optimieren, indem Sie Alt-Text-Beschreibungen in Ihre Bilder einfügen, die es Suchmaschinen ermöglichen, Ihre Website zu durchsuchen und die Bilder zu verstehen, während sie gleichzeitig Ihr bildbasiertes Suchranking verbessern.

Um die Nutzererfahrung zu verbessern, ist es auch wichtig zu wissen, von welchen Geräten aus die Suchenden auf Ihre Website kommen. Ich weiß zum Beispiel, dass viele Suchende, die auf die Seite meines Unternehmens kommen, aktuelle oder potenzielle Interessenten von SEO sind, die sich gleichzeitig Angebote auf über Apps ansehen, sodass es für unser Team oberste Priorität hat, dass unsere Inhalte und unsere Weboberfläche mobilfreundlich sind.

Der Algorithmus ändert sich häufig, daher ist es wichtig, die Grundpfeiler einer starken SEO-Strategie zu kennen, aber es ist auch wichtig, sie ständig zu testen. Die Durchführung von A/B-Tests zu Keywords, Calls-to-Action (CTAs), Wortanzahl, Bildmaterial und mehr kann Ihnen Aufschluss darüber geben, was funktioniert und was nicht. Um einen tieferen Einblick in den Algorithmus zu erhalten, können Sie das „Wetter“ des Algorithmus beobachten, d. h. wie stark die Rankings an einem bestimmten Tag schwanken. An „heißen“ Tagen ändern sich die Suchmaschinenergebnisse besonders schnell, während an „kalten“ Tagen das Gegenteil der Fall ist. Wenn ein Tag besonders „heiß“ ist und Sie Schwankungen bei Ihren Inhalten feststellen, können Sie eine ganze Reihe möglicher Gründe untersuchen, die darauf beruhen, was Sie auf Ihrer Website A/B-getestet oder geändert haben.

Mann steht in einem Raum vor einem großen Bildschirm, der verschiedene SEO Statistiken anzeigt.

4. Wissen, was bei der Konkurrenz funktioniert

Der erste Schritt, um Ihre Konkurrenten mit SEO auszustechen, besteht darin, zu wissen, was bei ihnen funktioniert. Führen Sie eine Wettbewerbs-SEO-Analyse durch, indem Sie die Links, Keywords und Inhalte untersuchen, die Ihre Konkurrenten verwenden. Beginnen Sie damit, Ihre Top-Keywords mit denen der Konkurrenz zu vergleichen. Es gibt viele Tools zur Konkurrenzanalyse im Internet, die eine lohnende Investition sind, denn Sie sollten regelmäßig eine Konkurrenz-SEO-Analyse durchführen, um Verbesserungsmöglichkeiten zu finden. Analysieren Sie z. B. deren erfolgreichste Inhalte und erstellen Sie eine bessere Version davon. Strukturieren Sie Ihre Inhalte zum selben Thema so, dass sie besser zur Suchabsicht des Nutzers passen. Überprüfen Sie die Backlink-Strategie des Unternehmens und implementieren Sie neue Link-Möglichkeiten, um Ihre Domain-Autorität aufzubauen.

SEO ist ein ständiger Kampf für jedes Unternehmen. Es erfordert von Marketingfachleuten Flexibilität und die ständige Bereitschaft, zu lernen und sich weiterzuentwickeln. Mit den richtigen Akteuren in Ihrem Team, einer starken Website, einer Mischung aus bezahlten und organischen Traffic-Strategien und einem Engagement für die Erstellung hochwertiger Inhalte sollte Ihre SEO-Strategie auf Erfolgskurs sein. Das Wichtigste, was Sie sich merken sollten, ist, dass SEO ein langfristiges Spiel ist. Stellen Sie es sich wie einen Sport vor – es braucht ein Team, etwas Übung, Siege, Niederlagen und Wettbewerb, um besser und stärker zu werden.

Testen Sie wie Ihre Webseite für Suchmaschinen optimiert ist
Logo XOVI
Logo Cert-EU
Logo Hostpress
Logo Wordpress
Team Seo Marketing Koeln