SEO digitaler Schriftzug mit Mann mit Schreibblock und Stift
Annika Reimert

Veröffentlicht am
Zuletzt aktualisiert:

8 fortgeschrittene SEO-Techniken für höhere Rankings

Sie haben die SEO-Grundlagen gemeistert. Das heißt Sie verwenden effektiv Keywords und Phasen, um dadurch Traffic auf Ihre Website zu bringen. Hinzu kommt, dass Ihre Website benutzerfreundlich und ansprechend gestaltet ist, damit dieser Traffic zum Kauf animiert wird und Sie Conversions generieren können, um Ihren Umsatz zu steigern. Bis dahin schonmal alles gut.

Aber Ihre Konkurrenten machen das Gleiche. Auch Sie wissen um Ihre Keywords und eine benutzerfreundliche Gestaltung. Ihnen ist der Begriff „Mobile first“ nichts Neues. Wie also siegt man gegen dieses Kopf-an-Kopf-Rennen und verschafft sich einen massiven Vorsprung?

Einfach gesagt müssen Sie was anderes tun bzw. mehr. Im Ranking zu siegen und in den oberen Positionen zu bleiben, bedeutet auch, dass man sich mit mehr Expertise und Wissen auseinandersetzen und dieses auch umsetzen muss. Da Sie die Grundlagen gemeistert haben, sind hier 8 fortgeschrittene SEO-Techniken, die Ihrer Website zu einem höheren Ranking verhelfen, das Sie damit effektiv erreichen können.

SEO Handy mit verschiedenen Statistiken und Rankings

Bevor Sie beginnen

Denken Sie zurück. Um Ihr SEO-Wissen zu entwickeln, mussten Sie – vor allem am Anfang – viel Zeit investieren. Darunter haben Ihre Versuche auch viel Irrtum mit sich gezogen und gekostet. Das ist ganz normal, wenn man einen neuen Fachjargon lernt und diese neue Technik dann auch umsetzen muss. Nebenher muss außerdem das Geschäft weiterlaufen. Haben Sie ein Marketingteam an Ihrer Seite, dann haben Sie Glück, denn dann kann ein Teil dieser Verantwortung auf Ihr Team übertragen werden. Doch nicht jedes Unternehmen benötigt ein Marketingteam oder hat die Kapazitäten dafür.

Gerade wenn es an die fortgeschrittenen Techniken geht, lohnt es sich deshalb, in einen erfahrenen SEO-Experten zu investieren, der Sie zumindest berät und Ihnen hilft, organischen Traffic auf Ihre Seite zu bringen.

Wenn Sie in jemanden investieren, der sich auskennt, kann Ihr SEO-Experte Ihnen genau zeigen, wie der sogenannte SEO-Hase läuft. Mögliche Fragen müssen keine etlichen Stunden Recherchezeit kosten, sondern können direkt gestellt und beantwortet werden und sollte sich in Ihrer SEO-Arbeit ein Fehler befinden, den sie partout nicht identifizieren können, ist auch dann Ihr SEO-Experte eine große Ersparnis. Denn Zeit ist Geld. Wer sucht schon gerne über Tage hinweg (ja, das kann passieren), nach einem Fehler, der Ihr SEO-Berater in kürzester Zeit finden und lösen kann?

Haben Sie sich also für die Zusammenarbeit entschieden, dann können Sie gewiss sein, dass man Ihnen helfen wird, die richtigen Techniken zu erlernen, zu verstehen, warum diese eingesetzt werden und sich auf die erzeugten Daten konzentrieren, um zukünftige Entscheidungen zu treffen.

Vorhandene Inhalte aktualisieren

Es ist immer aufregend eine neue Idee für Inhalte zu haben und sich daranzumachen, sie in etwas Zusammenhängendes umzusetzen. Doch was ist mit Ihren alten Inhalten? Natürlich kann eine neue großartige Idee manchmal all Ihren Fokus beanspruchen, aber Sie sollten deswegen niemals alte Inhalte ignorieren. Man neigt dazu, nicht genau zu erkennen, warum ein fertiger alter Inhalt, der zudem auch noch gefällt und vernünftig optimiert erscheint, nochmal einer Aufmerksamkeit bedarf, wenn er keine Fehler aufweist. Nichtsdestotrotz sollten Sie sich im Hinterkopf behalten, dass vor allem alte Inhalte im Einklang mit Ihrer neuen Idee entwickelt werden müssen.

Um dies zu verdeutlichen, möchten wir Ihnen ein Beispiel aufzeigen: Stellen Sie vor sie haben einen Artikel von 2020 zu einem bestimmten Thema Ihrer Wahl verfasst. Jetzt hat sich im Jahr 2021 jedoch einiges geändert. Manche Fakten stimmen noch überein, manche können aber mittlerweile komplett veraltet sein, während andere neue Ergebnisse hinzugekommen sind.

Wenn Sie sich also die Zeit nehmen diesen Inhalt zu aktualisieren und alles auf den neusten Stand zu bringen, wird Ihre Website zu einem zuverlässigen Marktführer in Sachen Trends. Denn wie viele Konkurrenten kennen Sie, die sich mit dem Update von alten Inhalten beschäftigen? Mit ein wenig mehr Arbeit und Pflege alter Inhalte können Sie sich ohne Probleme von der Konkurrenz abheben und in Sachen Content in den führenden Rankings auftauchen.

Natürlich braucht dieses Verfahren Zeit, aber vergessen Sie nicht, dass es genau so zeitintensiv ist, um für neuen Inhalt zu ranken und den Traffic auf Ihre neuen Inhalte zu leiten, bevor Conversions stattfinden.

Warum also nicht regelmäßig auf dem aufbauen, was Sie haben, wenn es bereits gut rankt, sodass es mit wenigen Änderungen umso höher ranken kann? Das nur durch das Implementieren neuer Trends und Fakten Ihrer bestehenden Inhalte. Ihr Text steht schon und Sie müssen nicht extra von vorne anfangen.

Die Verwendung der Google Search Console für Leistungsdaten wird ebenfalls hilfreich sein. Natürlich müssen Sie trotzdem neuen Inhalten verfassen und demnach neu beginnen, aber zumindest haben Ihre bestehenden Inhalte bereits Traffic generiert und werden dies durch gute Pflege auch weiterhin tun.

Frau am Laptop mit SEO Search

Leistungsschwache Inhalte entfernen

Auf Ihrer Website kann es also viele Seiten geben, dessen Inhalt dazu einlädt und für gutes SEO auch auffordert, ihn zu überarbeiten. Doch genauso werden Sie unweigerlich auf Inhalte stoßen, die Ihre potenziellen Kunden einfach nicht erreichen. Egal wie sehr Sie diese Inhalte ändern oder optimieren.

Wenn diese Inhalte nicht gerettet oder durch das Verschmelzen mit einem Teil eines anderen Inhalts Ihrer Seite aufbereitet werden können, ist es vielleicht an der Zeit Ihre Verluste zu begrenzen und wertvolle Zeit zu sparen, indem Sie die Seite entfernen.

Auch wenn es manchmal wehtut oder ärgerlich ist, jede Seite muss Ihre Existenzberichtigung haben und diese auch Rechtfertigen können. Das misst sich am besten durch den generierten Traffic. Durch das Verwenden bestimmter SEO-Tools können Sie überprüfen, welche Seiten effektiv sind und welche keinen Traffic generieren.

Diese Praxis sollten Sie außerdem zweimal im Jahr durchführen, damit Ihre Website den optimalen Zustand hält.

Interne Verlinkungen entwickeln

Tatsächlich handelt es sich bei der internen Verlinkung um eine sehr unterschätzte SEO-Praktik, wenn nicht sogar um die unterschätzteste. Auch bekannt als interne Backlinks, handelt es sich hierbei aber um ein unschätzbares Werkzeug, über das sie Verfügen können. Auch hierfür gibt es ein passendes Backlink-Analyse-Tool, mit dem Sie die am häufigsten verlinkten Seiten auf Ihrer Website ermitteln können.

Diese ermittelten Backlinks können Sie dann auf andere Seiten Ihrer Website umverteilen, sodass diese ebenfalls viel Aufmerksamkeit erhalten, sowie es die derzeit an den am häufigsten verlinkten Seiten erfahren.

Ideal sind Seiten, die gemeinsame Themen beinhalten und eignen sich als gutes Beispiel, um die organische Sichtbarkeit und den Traffic zu verbessern. Um dies zu unterstützen, schauen Sie sich regelmäßig die aktuellen Trends an und passen Sie Ihre Keywords und Phrasen entsprechend an.

Achten Sie hierbei darauf, dass die Verlinkungen wirklich thematisch zueinander passen und Sie es nicht mit den Links übertreiben. Denn es kann sehr schnell passieren, dass Ihre Seite sonst Link-Spamming betreibt und genau das Gegenteil von Ranking und Traffic erzielt wird.

Themen-Cluster bilden

Man kann Themen-Clustern wie einen hierarchischen Stammbaum verstehen. Hierbei befindet sich das Haupt-Thema an der Spitze und entlang der Äste filtern sich immer weitere Themen heraus. Die Verwendung der Themen-Cluster bietet außerdem mehrere Möglichkeiten für einen Kunden, sich mit Ihrer Website zu beschäftigen.

Natürlich können sich dabei einige Keywords und Phasen überschneiden, aber sehen Sie dies vielmehr als Ermutigung Ihre interne Verlinkung weiter auszuweiten und sie mit anderen Bereichen zu verzweigen.

Wenn Sie also eine vernünftige Themen-Cluster-Link-Hierarchie gebildet haben und Ihr Verlinkungsnetz erweitern, kommt das nicht nur Ihrem Kunden zugute, der durch Ihre Seite geführt wird, sondern auch in Bezug auf den Traffic genießen Sie die Vorteile.

Für Featured Snippets optimieren

Früher gab es noch eine doppelte organische Auflistung. Das heißt, man konnte ganz oben in den organischen Rankings stehen und sein Featured Snippet anzeigen. Doch Googles Ankündigung macht es Eindeutig, dass man sich in Zukunft nur für eines von beidem – aber nicht mehr für beide Varianten – entscheiden muss. Jetzt stellt sich also die Frage, ob Sie die oberste Ranking-Position wollen oder den Featured Snippet-Platz. Aus SEO-Sicht lässt sich diese Frage ganz eindeutig beantworten: das Featured Snippet. Wieso? Weil Sie Ihre Konkurrenten damit in der Suche beim Ranking überholt haben.

Ihr Snippet wird das ohnehin das oberste organische Ergebnis einnehmen, direkt unterhalb eines potenziellen Werbeblocks. Zudem wird sich das Featured Snippet deutlich von den anderen Snippets abheben. Mit einer klaren Umrandung und der Möglichkeit eines Bildes auf der rechten Seite, ist es schier unmöglich Ihr Snippet zu übersehen.

Gerade der erste Eindruck zählt, ob man Traffic generiert oder nicht und wer sich von anderen Unterscheidet, wird eher besucht und hat die Chance auf viele Conversions. Konzentrieren Sie sich also auf die Optimierung Ihres Featured Snippets, um mögliche viele Kunden zu erreichen.

SEO Briefing Tisch mit verschiedenen Plänen

404s: Eigene beheben und andere abwerben

Ein sogenannter 404er ist nichts weiter als eine überflüssige Seite. Sie dient keinem weiteren Zweck, außer zu zeigen, dass es ein Problem bei dem Zugriff auf Ihre Seite gibt. Es steht außer Frage, dass dies dringen behoben werden muss. Tun Sie dies oder leiten Sie die Seite stattdessen auf eine perfekt funktionierende Seite um, da 404er nicht beim Ranking helfen – im Gegenteil. Vielmehr werden Nutzer, die auf dieser Seite landen, diese frustriert wieder verlassen.

Falls Sie den Begriff der Absprungrate bereits kennen, wissen Sie vermutlich auch, dass Google Seiten mit hoher Absprungrate auch niedriger ranken wird. Deswegen sollte die Suche nach 404er-Seiten auf Ihrer regelmäßigen To-do-Liste stehen. Andernfalls wird Ihre Seite als veraltet wahrgenommen, um die sich keiner kümmert, um sie am Funktionieren zu halten.

Wenn Sie das bereits erwähnte Backlink-Analyse-Tool verwenden, können Sie ganz einfach betroffene Seiten durch eine Suche nach Ihrer Domain ausfindig machen.

Es ist sehr wahrscheinlich, dass jeder mal von einer 404er-Seite betroffen ist – so auch Ihre Konkurrenz. Wenn Ihre Konkurrenz aber im Gegensatz zu Ihnen nicht darauf erpicht ist, die eigenen 404er-Seiten zu beheben, warum nutzen Sie die kaputten Seiten Ihrer Konkurrenz nicht zu Ihrem eigenen Vorteil?

Denn wenn Sie es nicht tun, wird es früher oder später jemand anderes an Ihrer Stelle. Um dies zu tun, können Sie wieder das Backlink-Analyse-Tool verwenden. Es wird genau so wie auf Ihrer eigenen Seite funktionieren, nur, dass Sie diesmal nach der Domain Ihres Konkurrenten suchen. Sie werden effektiv einen defekten Link beheben, indem Sie einfach einen Ihrer Links vorschlagen, der auf einen passenden Inhalt verweist.

Kannibalisierung auf der Website beseitigen

Um Kannibalisierung auf Ihrer Website zu vermeiden, sollten Sie damit aufhören, Seiten zu haben, die den gleichen Zweck für Ihre Website erfüllen. Verwechseln Sie dies hierbei nicht mit Seiten, die die gleichen Keywords verwenden, da es sich hierbei um einen klaren Unterschied handelt. So können zwei Seiten dieselben Keywords verwenden, aber die eine hat den Zweck das Thema zu behandeln und die andere ist wiederum für das Marketing zuständig.

Wenn aber zwei Seiten denselben Zweck haben, kann dies repetitiv sein und zeugt von Unaufmerksamkeit gegenüber wichtiger Details. Eine Seite macht die andere dadurch oft überflüssig. Dies führt im selben Zuge zu unterdurchschnittlichen Inhalten. Tracking-Tools können hierbei von unschätzbarem Wert sein, um Seiten mit demselben Zweck auf Ihrer Website zu entdecken.

Wenn Sie diese Seiten nicht zusammenführen können, ziehen Sie es in Erwägung, die am wenigsten beliebte Seite zu entfernen.

SEO-Unterstützung lohnt sich!

Wie Sie inzwischen wissen, ist SEO ein dynamischer Bereich, den Sie im Auge behalten müssen, um mit den Trends und Ihren Mitbewerbern Schritt zu halten. Sich Unterstützung zu suchen, um Ihr Wissen in diesem Bereich zu erweitern, ist eine kluge Investition, vor allem, wenn Sie es ernst meinen, Ihre Website auf den vorderen Plätzen zu halten. Aber auch das Wissen über Branchenentwicklungen und Weltereignisse kann Ihrem Unternehmen helfen, sich auf die kommenden Veränderungen vorzubereiten und auch Ihre SEO-Strategie zu beeinflussen.

Testen Sie wie Ihre Webseite für Suchmaschinen optimiert ist
Logo XOVI
Logo Cert-EU
Logo Hostpress
Logo Wordpress
Kostenloses 150-Seiten PDF zum Thema SEO downloaden

Gratis SEO-Lexikon

Wenn Sie sich zu unserem Newsletter anmelden, senden wir Ihnen unser 150-Seiten SEO-Lexikon (PDF).

Team Seo Marketing Koeln