, Algorithmus, Algorithmus
🥇SEO Köln ▷ Was ist der Algorithmus ▷SEO Lexikon
Kontakt


Hiermit bestätige ich das ich mit der Datenschutzerklärung
einverstanden bin.

Algorithmus

Besonders verbreitet ist der Algorithmus ist der Mathematik, Informatik und Sprachforschung. Dabei bezeichnen Algorithmen Anweisungen für Problemlösestrategien.

, Algorithmus

Definition Algorithmus

Eine eindeutige Anweisung, wie ein bestimmtes Problem zu lösen ist, bezeichnet man als Algorithmus. Besonders verbreitet ist der Algorithmus ist der Mathematik, Informatik und Sprachforschung. Dabei bezeichnen Algorithmen Anweisungen für Problemlösestrategien.

Algorithmus und SEO

Der Algorithmus wird im Bereich der Suchmaschinenoptimierung als Kernprogramm von Suchmaschinen wie Goolge, Bing oder Yahoo! verstanden. Durch den Suchmaschinen- Algorithmus werden die gewünschten Keywords und entsprechenden Ergebnisse in den Suchergebnisseiten (SERP’s) geliefert. Dabei werden sie, gemäß der Ranking-Faktoren, in einer bestimmten Reihenfolge angeordnet.

Der PageRank (PR) von Google ist wohl einer der bekanntesten Algorithmen. Die Algorithmen der Suchmaschinen werden dauerhaft angeglichen, verändert und komplexer, da immer neue Faktoren hinzukommen.

Um die relevanten Faktoren zum Vorteil unserer Kunden zu beeinflussen, stehen wir Ihnen gerne als erfahrene und kompetente SEO-Agentur zur Verfügung.

Was ist ein Algorithmus?

Ein Algorithmus bildet ein definiertes und endliches Vorgehen zur Problemlösung ab und lässt sich sowohl in menschlicher als auch in maschineller Sprache formulieren.

Algorithmen finden sich in eigentlich jedem Computerprogramm, eine Art Bedienungsanleitung, der eine bestimmte Aufgabe Schritt für Schritt angibt.

Algorithmen gibt es in vielerlei Bereichen. Zum Beispiel in der Mathematik gibt es den euklidischen Algorithmus. Er beschreibt eine klare Vorgehensweise, mit der man den größten gemeinsamen Teiler von zwei natürlichen Zahlen bestimmt. Aber auch alltägliche Dinge können Algorithmen sein.

Vereinfacht spricht man von einer definierten und endlichen Vorgehensweise, mit der ein Problem gelöst wird. Eine Schritt für Schritt Anleitung, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Einzelne Schritte sind klar definiert, damit sie in der beabsichtigten Art und Reihenfolge ausgeführt werden. Ein Algorithmus ist keine Handlungsvorschrift für ein Problem, sondern eine bestimme Art von Problemlöser.

Ein Algorithmus muss sich mit einem endlichen Text vollständig beschreiben lassen (statische Finitheit) und darf zur Laufzeit nicht unbegrenzt Speicher mit Zwischenergebnissen belegen (dynamische Finitheit), wenn er nach endlicher Zeit ein Ergebnis liefern soll. (Finitheit = Endlichkeit)

Ein Algorithmus muss zu jedem Zeitpunkt eine konkrete Anweisung für ein Zwischenergebnis liefern. Klare Vorgehensweise bedeutet also, je Zwischenergebnis nur genau ein Folgeschritt, dann ist der Algorithmus deterministisch. (Determiniertheit/ Determinismus = Bestimmtheit, Abhängigkeit, Festgelegt sein)

Es gibt auch nicht-deterministische Algorithmen. Sie beinhalten mindestens einen Schritt, in dem ein Zwischenergebnis auf mehreren gleichwertigen Wegen weiterverarbeitet werden kann. Deterministische Algorithmen haben daher immer determinierte Ergebnisse. Nicht-deterministische Algorithmen hingegen liefern Ergebnisse auf unterschiedlichen Wegen zu determinierten Ergebnissen.

Ein Algorithmus soll Eingabewerte annehmen und ein passendes Ergebnis liefern. Dazu gehört auch, dass die Verarbeitung bei ungültigen Zwischenergebnissen oder Eingaben abbricht und nicht in eine Endlosschleife einsteigt. Ein Algorithmus ist normalerweise terminierend, muss also nach endlicher Zeit ein Ergebnis liefern.

Algorithmen Bereich Informatik

Es gibt unzählige Algorithmen, die in der Softwareentwicklung genutzt werden:

  • Komplexe Berechnungen
  • Sortierverfahren
  • Verschlüsselungsverfahren
  • Suchverfahren
  • Kompression

Algorithmen Bereich Hardware

Ein Algorithmus kann in elektronischen Geräten auch per Hardware umgesetzt werden. Eine anwendungsspezifische integrierte Schaltung (ASIC) ist zum Beispiel ein Schaltkreis, der einen spezifischen Algorithmus abbildet.