Mann im Anzug hält Handy mit Icons die aus dem Handy fliegen
Alexander Zimpel

Veröffentlicht am
Zuletzt aktualisiert:

Smartphones haben nach und nach die Welt erobert und sind aus unserem heutigen Alltag nicht mehr wegzudenken. Sie verkörpern Bequemlichkeit, Schnelligkeit, Pragmatik bis hin zu unglaublicher Zugänglichkeit. Wenn wir zurückdenken, was die Anfänge eines Handys betrifft und wieder in die Gegenwart zurückkehren, hat es eine unglaubliche Entwicklung hinter sich und nun den Status Quo eines Alleskönners erlangt. Ob es Mobile Games sind, das Kommunizieren mit den Liebsten über Chats und Anrufe oder simples Surfen im Internet. Ein Handy ist praktisch, passt in jede Tasche und braucht zumeist nicht viel mehr als ein Akku und Wahlweise eine Internetverbindung, um die größten Funktionen vollends auszuschöpfen.

Es ist das Go To Gerät und genau bei diesem Stichwort, sollten die Unternehmen besonders aufmerksam werden. Denn in einer Zeit der Digitalisierung liegt der Fokus deutlich im Internet und beim Digital Marketing. Dort werden sich auch die meisten Kunden finden, die eifrig nach Dienstleistungen und Produkten jeglicher Art suchen. Also auch nach Ihnen. Dabei hat sich, wie Sie sicher schon Ahnen können, ein immer beliebter werdender Trend herauskristallisiert, der wichtiger denn je ist – auch aus Sicht von Google: Mobile SEO.

Das heißt für die Unternehmen auf den mobilen Endgeräten für die Kunden zugänglich zu sein und eine Website aufzustellen, durch die sich Ihre Kunden problemlos navigieren können. Um das zu erreichen, muss die Website dringen optimiert werden. Wer diesen Trend nicht für sich nutzt, wird voraussichtlich eine Menge wertvoller Kunden verlieren, die nur über Mobile SEO zu erreichen sind. Verlorene Kunden sind schlecht fürs Geschäft und das in vielerlei Hinsicht.

Verlorene Leads sind verlorener Umsatz und weniger Relevanz im Internet, bedeutet für Ihre Website auch weniger Sichtbarkeit. Ein Teufelskreis, der ganz leicht vermieden werden kann. In diesem Artikel werden wir Ihnen erklären was Mobile SEO ist, was es so wichtig macht und wie Sie es auf Ihrer Website erfolgreich implementieren können.

Mann auf der Straße unterwegs mit seinem Smartphone im Internet

Das ist Mobile SEO

Der Fokus bei Mobile SEO liegt in der Praxis alle Webseiten so zu optimieren, dass sie für die mobilen Endgeräte geeignet sind. Mobile Endgeräte sind in diesem Fall die Smartphones und Tablets. Allein Smartphones unterscheiden sich in ihrer Form und Auflösung enorm voneinander. Die einen Modelle sind größer, die anderen breiter, manche können sogar ihre Form wechseln. Die einen halten es gerne im Querformat, andere surfen lieber im Hochformat. Sie sehen – es gibt enorm viel zu beachten.

Das heißt, alles was dazu beiträgt, die mobile Nutzung so angenehm und benutzerfreundlich wie möglich zu gestalten, liegt der Optimierung im Bereich Mobile SEO zugrunde. Ob Page Speed, Responsive Design etc. Mit Mobile SEO haben User keine Probleme sich durch Ihre Website zu navigieren und sich zurechtzufinden. Und zufriedene User bringen Leads.

Was macht Mobile SEO so wichtig?

Beginnen wir mit einer kleinen Statistik, um Ihnen die Wichtigkeit von Mobile SEO näherzubringen. Über die Jahre wurde das Handy zunehmend wichtiger. Es gab keine Phase, in der es an Relevanz verlor, sondern ist weiterhin ein stetig wachsender Prozess – Tendenz steigend. Eine Umfrage aus dem Jahr 2020 zeigt ebenfalls deutliche Ergebnisse. Laut dieser nutzen etwa 90 % der gesamten Weltbevölkerung ein Mobiltelefon, um online zu gehen. Keinen PC oder Laptop. Der dominierende Gewinner bleibt das Handy. Genau deshalb ist Mobile SEO so wichtig.

Die meisten unter Ihnen haben wahrscheinlich schon guten bis großartigen Erfolg, was die Desktopversion Ihrer Website betrifft. Alles sieht stimmig aus, funktioniert, die User kommen kontinuierlich – Sie machen Umsatz.

Verschiedene Mobile Endgeräte als Mobile SEO Grafik

Ein wertvoller Rankingfaktor für Google

Sich auf diesen Lorbeeren allein auszuruhen, ist jedoch nicht ratsam! Google zeigt eine definitive Präferenz gegenüber mobilen Webseiten. Es heißt nicht umsonst: „Mobile first!“ Die Webseiten, die auch eine mobile Version zu verzeichnen haben, wurden von Google bereits relevanter gewertet und entsprechend höher gerankt. Schließlich erkennt auch Google, was den Usern wichtig ist und richtet sich in seiner Gewichtung klar nach diesen Bedürfnissen.

Mittlerweile ist es so weit, dass diejenigen, die keine AMP zu verzeichnen haben und nur mit ihrer Desktopversion vertreten sind, nicht mehr in den Suchergebnissen von Google angezeigt werden. Es gibt also sehr viel zu verlieren, wenn Sie nicht handeln. Dabei reicht es nicht, sich schnell eine mobile Version zu basteln. Die nicht funktioniert.

Aber keine Panik! Es gibt genug Experten für Suchmaschinenoptimierung, die sich dieser annehmen und wenn Sie es vielleicht sogar selbst versuchen möchten, dann zeigen wir Ihnen jetzt, was es bedeutet, eine Website mobilfreundlich zu gestalten.

Die optimierte Mobile SEO Webseite

Vorweg möchten wir Ihnen mit auf dem Weg geben, dass Sie nicht alles allein machen müssen. Es empfiehlt sich auch eine Agentur oder ein Experte, wenn Sie spezifische Anliegen haben. Das, was Sie können und lernen wie umsetzen möchten, können Sie unterdessen weiterhin tun. Darum möchten wir Ihnen zeigen, worauf es ankommt. Natürlich sind viele Dinge absolut identisch mit der Desktop-Optimierung. Deshalb fokussieren wir uns auf die wesentlichen Aspekte, die für nutzerfreundliche mobile Webseiten essenziell wichtig sind.

Frau mit Smartphone in der Hand

Page Speed

Eines der wichtigsten Faktoren, vor allem auch für Google, ist die Ladegeschwindigkeit der mobilen Website – die sogenannte Page Speed. Hier gilt das Motto: „Umso schneller, desto besser.“ Wer eine Ladezeit von weniger als 1,5 Sekunden hat, ist zum Beispiel schon sehr gut aufgestellt. Schließlich sind es bereits die ersten Sekunden, die entscheiden, ob ein User auf Ihrer Website verweilt oder Sie wegen zu hoher Ladezeit wieder frustriert verlässt.

Ist das der Fall, wird von einer hohen Absprungrate gesprochen. Diese Absprungrate kann Google erkennen und wird sie als negative Benutzererfahrung werten, wodurch sich Ihr Ranking erheblich verschlechtern kann. Das wollen wir natürlich nicht!

Deshalb machen Sie sich im Voraus Gedanken, was eine mobile Website ausmacht und braucht. Viele Handyuser sind nicht zwingend mit dem Heiminternet unterwegs. Das heißt, Sie sind auf Ihre mobilen Daten angewiesen und der Empfang, der sich in dieser Umgebung bietet. Während Sie nicht auf alle Gegebenheiten Einfluss nehmen können, sollten Sie sich für die Page Speed auf die wichtigsten Elemente auf Ihrer Website beschränken. Das heißt im groben, dass weniger mehr ist und in der Umsetzung bedeutet das zum Beispiel auf viele Bilder oder Effekte zu verzichten. Das kommt auch der allgemeinen Optik Ihrer Seite zugute.

Responsive Design

Sind Sie schon einmal auf einer Website mit Ihrem Smartphone gelandet, die gar nicht oder nur geringfügig Mobile optimiert wurde? Falls ja, kennen Sie die Frustration vielleicht, dass manche Elemente nicht zu erreichen sind, andere wiederum absolut verschoben sind. Bleiben Sie lange auf dieser Seite oder suchen Sie nach der nächsten? Ein weiterer großer Punkt für die Absprungrate der Smartphone und Tablet User ist das fehlende Responsive Design.

Wie bereits erwähnt können die Bildschirme auf diesen Endgeräten unterschiedlicher nicht sein. Glücklicherweise ist es kein Hexenwerk all diesen Auflösungen gerecht zu werden. Durch Responsive Design passen sich alle Elemente optimal an und ermöglichen den User ein durch und durch benutzerfreundliches Interface Ihrer Website. Das gibt Ihnen genügend Anreiz auf Ihrer Website zu bleiben und weiter nach Informationen zu suchen und schon bald zu Kunden zu werden.

User Experience (UX)

Ein Begriff, der im Laufe dieses Beitrags bewusst oft gefallen ist, ist die Benutzerfreundlichkeit oder zu Englisch User Experience bzw. UX. Es ist das wohl wichtigste Element und vielmehr als Ergebnis zu verstehen, wenn Sie alle Mobile SEO-Maßnahmen erfolgreich und bestmöglich umgesetzt haben. Denn nichts ist wichtiger, als dass der Kunde sich wohlfühlt. Das ist nicht nur ein wertvoller Part der erfolgreichen Führung eines Unternehmens, sondern auch für die erfolgreiche Führung einer Website von Bedeutung.

Die Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit ist der beste Weg, um Ihre Website-Besucher in Kunden zu verwandeln. Wenn ein Besucher keinen guten ersten Eindruck von Ihrer Website hat, wird er keine Probleme haben, Ihre Website zu verlassen und zu Ihrem Mitbewerber zu gehen. Genau das soll mit Mobile SEO vermieden werden.

Darum muss eine Website auf dem Handy schnell laden können, übersichtlich sein, auf dem Interface funktionieren und dem Kunden leichte Zugänglichkeit bieten. Fast schon ausschließlich intuitive Führung durch die einzelnen Punkte. Jemand der eine gute Erfahrung auf Ihrer Website macht, wird auf dieser verweilen, Sie erkunden und im besten Falle auch zu Ihrem Kunden werden.

Positive Erfahrungen regen zum Kauf an – machen Sie UX deshalb zu Ihrem Ziel.

Grafik von Figuren die Handys hochhalten die Icons für Mobile SEO beinhalten

Fazit

Haben Sie noch Fragen? Falls Ihnen jetzt noch einige Dinge unklar sind, sei es vor oder während der Optimierung, müssen Sie sich nicht allein den Kopf zerbrechen. Wir möchten Ihnen auch über den Beitrag hinaus helfen. Eine kostenlose Erstberatung in allen SEO-Angelegenheiten erfordert zum Beispiel nur Ihren Anruf und eine Terminvereinbarung – um den Rest kümmern wir uns.

Andernfalls hoffe ich, dass Sie einiges aus diesem Artikel mitnehmen konnten und nun verstehen, warum Mobile SEO ganz eng mit dem Erfolg im Internet verknüpft ist. Ein Trend, der immer weiter an so viel Beliebtheit und vor allem auch Unterstützung seitens Google gewinnt, sollte ernst genommen und vor allem genutzt werden.

Verzichten Sie nicht auf potenziellen Umsatz, wenn 90 % der User mit dem Smartphone im Internet surfen.

Testen Sie wie Ihre Webseite für Suchmaschinen optimiert ist
Logo XOVI
Logo Cert-EU
Logo Hostpress
Logo Wordpress
Kostenloses 150-Seiten PDF zum Thema SEO downloaden

Gratis SEO-Lexikon

Wenn Sie sich zu unserem Newsletter anmelden, senden wir Ihnen unser 150-Seiten SEO-Lexikon (PDF).