Frau lehnt lässig vor Marketing Grafik
Annika Reimert

Veröffentlicht am
Zuletzt aktualisiert:

Landingpages strukturieren - So geht's!

Eine Landingpage ist eine beliebte digital Marketingmaßnahme, dessen Kernziel es ist Leads/ Conversions zu generieren. Eine optimal strukturierte Landingpage wird in den organischen Suchergebnissen viel Traffic und die gewünschten Conversions und den damit verbundenen Umsatz einbringen. Denn mit einer Call-to-Action soll der Nutzer lediglich zum Produkt/ zur Dienstleistung weitergeleitet werden. Dabei ist es wichtig, dass die Landingpage gut strukturiert und dementsprechend durchdacht ist, da es viel gibt, woran sie scheitern kann. Wenn sie nicht in der organischen Suche erscheint, war alle Arbeit nicht nur umsonst, das Ziel ist komplett verfehlt. Wie verhindern sich Gefahren einer hohen Bounce Rate oder grundsätzlich schlechtem Ranking? Welche Elemente sind essenziell wichtig, um eine inhaltlich überzeugende Landingpage zu erstellen und worauf muss aus SEO Sicht geachtet werden? All das erfahren Sie im Laufe des Beitrags.

Die SEO-Landingpage - Was ist das?

Eine SEO-Landingpage hat zum Ziel auf festgelegte Keywords zu Ranken. Dabei ist der Call-to-Action ein Muss-Element, das unter keinen Umständen vergessen werden darf. Im gleichen Atemzug sollte man es mit anderen Elementen wiederum nicht übertreiben und den Besucher unter Umständen damit überfordern. Im besten Falle setzt man auf minimalistische Merkmale, die das Unternehmen widerspiegeln. Darüber hinaus erhöht sie durch ihre Existenz einen großen Gesamtteil des Suchmaschinen-Traffics für die Website.

Da auf eine bestimmte Zielgruppe abgezielt wird, die erreicht werden soll, ist eine gute Landingpage so strukturiert, dass sie die optimale User Experience bietet. Ohne auf viel Ablenkung zu setzen, soll er direkt zum Weg der Conversion geleitet werden. Auch Testimonials, die die Unique Selling Proposition (USP) unterstreichen sind für eine gute Landingpage unabdingbar. All diese Aspekte lassen sich über eine ausgehende SEO Strategie realisieren. Meist hängen Conversions und die CTR von hochwertigen Inhalten ab, die qualitativ überzeugen müssen. Dabei sind SEO Maßnahmen spezifisch darauf ausgelegt.

Mann hält Handy mit Landingpage SEO Statistiken

Kriterien für die SEO Landingpage

Doch was führt nun zu einem höheren Ranking in der organischen Suche der jeweiligen Suchmaschinen wie beispielsweise Google? Bei den SEO Maßnahmen spricht man auch von sogenannten Best Practices. Genau damit wird die Zielgruppe erreicht und es werden entsprechende Leads generiert. Denn nichts ist ernüchternder, wenn es zum Beispiel an der Ladegeschwindigkeit der Seite scheitert und potenzielle Kunden der Dienstleistung/ des Produktes frustriert abspringen. Um das zu vermeiden, kommen die Best Practices zum Einsatz, auf die Sie Ihre Landingpage nach Qualität kontrollieren können oder Mankos, die behoben werden müssen.

Diese SEO-Kriterien stehen im Fokus:

  • ausgiebige Keyword-Strategie erarbeiten
  • Inhalt für die Suchmaschinen cralwbar machen
  • URLs überprüfen
  • Page Speed überprüfen
  • Backlinkaufbau

Erarbeiten der Keyword-Strategie

Zuerst einmal muss sich die Frage gestellt werden welche Suchintention die Landingpage für die Zielgruppe bedienen soll. Ist diese etabliert, kann sich für ein Hauptkeyword entschieden werden. Darunter ein Long Tail Keyword mit welchen, durch spezifische Suchanfragen, ein höheres Ranking erreicht werden kann im Vergleich zu den generischen Keywords. Sie haben ebenfalls zum Ziel das Ranking und die Conversion Rate zu erhöhen.

Secondary Keywords finden ihren Nutzen darin die Suche spezifisch auszuweiten und dem Inhalt somit mehr Content zu geben. Sind Haupt- und Sekundär-Keywords ausgewählt empfiehlt es sich stets weitere semantisch passende Keywords zu integrieren, um den Content weiter aufzubessern und aufzubereiten. Die Keyword-Recherche hilft dabei die idealen Suchbegriffe zu finden und eine WDF*IDF Analyse kann für einen besseren Überblick der Konkurrenz sorgen; wodurch sich ebenfalls wichtige Suchbegriffe herauskristallisieren. Wer sieht mit welchen Keywords die Konkurrenz rankt, kann sich entweder Inspiration verschaffen oder nach Nischen-Keywords suchen, die geringe Konkurrenz aufweisen.

Content-Struktur für den Cralwer der Suchmaschine

Der Bot einer Suchmaschine wird auch als ein Crawler bezeichnet. Die Namensgebung obliegt seiner Eigenschaft eine Website nach ihrem Inhalt auszulesen, was allgemein als Crawling bzw. Crawlen bezeichnen wird. Der Inhalt ist nur die halbe Miete, wenn der Suchbot diesen nicht erkennt. Dabei geht ihm vermutlich qualitativ hochwertiger Content verloren, den die Suchmaschine beim Ranking nicht miteinbezieht. Denn nur wenn die Suchmaschine den Inhalt kennt, kann sie diesen auch indexieren.

Dabei hängen Content und Design eng mit einem optimalen HTML-Coding zusammen. Viele wissen nicht, dass nur kleinste Fehler, die im Design und auch über die HTML umgesetzt werden können, letztendlich nicht crawlbar sind. Worauf müssen Sie nun achten?

  • Die Überschrift: Für viele ist es ein Grund der Optik, dass der H1-Tag zu oft oder gar nicht erst gesetzt wird. Für den Crawler muss er aber gesetzt sein und entsprechend nur ein einziges Mal in der Landingpage. Andere Überschriften werden in H2- und H3-Tags umgesetzt. Dabei sollte inhaltlich auf eine prägnante und interessante Headline gesetzt werden. Für beste SEO-Ergebnisse pflegen Sie Ihre Keywords in die jeweiligen H-Tags ein.
  • Alt-Tag & Title Tag: Wussten Sie, dass der Crawler für Bilder oder Videos sozusagen blind ist? Man muss dem Suchbot ein Bild etc. begrifflich zu machen. Das wird über den Alt-Tag realisiert, durch den genau beschrieben wird, wie das jeweilige Medium aussieht. Dieser Tag wird unter anderem bei Ladefehlern angezeigt und kann den Besuchern zumindest ein vages Verständnis für den Inhalt liefern.
    Beim Title-Tag ist es wichtig, dass dieser im Gegenteil zum Alt-Tag kurz und knapp ausfällt. Hier sollte ein qualitatives Keyword weit links im Seitentitel eingepflegt werden. Schließlich kommt er als Titel der Meta-Description in den organischen Suchergebnissen mit dem Besucher als Erstes in Kontakt, noch bevor er auf Ihre Seite gelangt.
  • Medien wie Bilder & Videos: Wie bereits erwähnt muss Bild & Video entsprechend mit einem Alt-Tag versehen sein. Sie sind dazu dienlich der Suchmaschine einen hochwertigen Inhalt zu symbolisieren.
  • Meta-Descriptions: Die Meta-Description findet sich in Form eines Snippets in der organischen Suche und ist zumeist der erste Kontaktpunkt, den ein potenzieller Besucher mit Ihnen und Ihrer Website/ Landingpage hat. Genau deshalb muss diese als Aushängeschild verstanden und mit Überzeugungskraft ausgestattet werden. In kurzen und prägnanten Wörtern, die das Hauptkeyword enthalten soll geteasert werden, was ein Besucher auf Ihrer Landingpage finden wird und worum es geht.
  • Links (intern): Wer seine Page mit internen Links ausstattet, wird dem Crawler ebenfalls gute Dienste erweisen den Inhalt noch intensiver und besser erfassen zu können. Achten Sie darauf, dass Sie sinnvoll verlinken und nur die relevanten Links setzen und dementsprechend keinen Link-Spam betreiben. Am besten eignet es sich das Hauptkeyword als den passenden Ankertext zu wählen.
Mann schaut mit Tasse Kaffee und Handy in der Hand auf sein Handy Keywords in der Suchleiste als Grafik darüber

Optimierte URLs

Die Wichtigkeit einer URL ist nicht zu unterschätzen. Wie erwartet muss auch sie eine suchmaschinenkonforme Struktur aufweisen. So kann die Suchmaschine und der Besucher erkennen, wo und wie die URL sich auf Ihrer gesamten Website einordnen lässt. Sie erfasst also Ober- und die jeweiligen Unterkategorien. Die URL sollte dabei informierend formuliert sein und genau beschreiben worum es geht. Dabei sind unter anderem formelle Aspekte zu beachten. Einzelne Worte lassen sich ganz einfach mit »-« trennen. Großbuchstaben sind ebenfalls zu vermeiden, sowie Sonderzeichen jeglicher Art. Auch hier bewährt sich Prägnanz. Eine URL umfasst maximal 65 Zeichen und für eine ideale Zeichenlänge aus SEO-Sicht empfehlen sich etwa 60 Zeichen.

Wer dem Suchbot und sich selbst einen weiteren Gefallen tun möchte, arbeitet außerdem in sogenannten Themenclustern. Diese erkennt der Bot ebenfalls, wodurch sich die Vorteile ergeben, da Sie dadurch ebenfalls auf eine geordnete Struktur setzen.

Optimierte Page Speed

Vielleicht haben Sie dies selbst einmal erlebt. Eine Seite wird besucht und sie lädt und lädt und... lädt. Will man dann auf eine bestimmte Kategorie zugreifen geht das Spiel von vorne los. Sind Sie lange auf dieser Seite geblieben? Vermutlich nicht. Die Absprungrate (Bounce Rate) von Besuchern Ihrer Website ist auch von der Ladegeschwindigkeit beeinflussbar und als Rankingfaktor nicht zu unterschätzen. Denn zu hohe Ladezeiten sprechen von einer niedrigen User Experience die Google ebenso negativ werten wird. Für Google ist es zum Beispiel wichtig, dass Seiten nicht länger als eine halbe Sekunde laden müssen.

Seien Sie aber nicht frustriert, wenn diese Ladegeschwindigkeit für Sie nicht realisierbar ist. Sie können auch mit längeren Zeiten Erfolg beim Ranking haben, da Sie mit einer Page Speed von etwa 2,9 Sekunden bereits schneller sind als die Hälfte der Webseitenbetreiber im Internet. Dennoch sollten Sie darauf achten, dass Ihre Seite die schnellstmögliche Ladezeit realisiert, denn mit 1,7 Sekunden sind 75 % des Internets bereits eingeholt. Jede noch so kleine Millisekunde kann Ihre Bounce-Rate demnach erheblich senken und dafür Ranking wie Traffic steigern.

Die Page Speed kann schon durch kleine Schritte verbessert werden. Versuchen Sie zum Beispiel Bilder in kleineren Größen zu verwenden. Auch muss es keine 100%ige Qualität sein. Oftmals erweisen sich 80 % der Bildqualität aufgrund der Auflösung als ausreichend.

Backlinkaufbau

Backlinks sind von unschätzbarem Wert und können die eigene Website/ Landingpage maßgeblich boosten. Das liegt daran, dass Google Sie als relevanter einstuft, wenn entsprechende Backlinks von ebenso relevanten und qualitativen Websites gesetzt werden. Zum einen können Sie auf den Linktausch setzen, zum anderen ist hochwertiger Content oftmals ein Überzeugungsfaktor für andere Seiten Sie zu verlinken. Darunter animieren vor allem Grafiken, Videos und Statistiken dazu, dass sie in anderen Netzwerken geteilt werden. Sei es zum Beispiel Instagram, Facebook, Twitter etc.

Grafik von Mann der auf eine Landingpage zugreift

So können Sie SEO-Landingpages optimieren

Neben anderen Formen des Content-Marketings sind Landingpages weiterhin eine bewährte Form, um Traffic und Leads zu generieren. Hinzu kommt der Vorteil, dass unter anderem die gesamte Website vom Traffic profitiert. Landingpages die Suchmaschinenoptimiert werden zielen explizit darauf ab langfristig die besten Ergebnisse in der organischen Suche zu erzielen. Während viele dieser Punkte aus eigener Hand optimiert werden können, muss dies nicht im Alleingang geschehen. Wer sich unsicher ist oder noch bessere Ergebnisse anstrebt, kann in einen SEO Experten oder eine SEO Agentur investieren und so eine kompetente Umsetzung einer Landingpage erhalten. Denn umso besser optimiert, umso höher der Traffic und die Coversions und der damit verbundene Umsatz.

Testen Sie wie Ihre Webseite für Suchmaschinen optimiert ist
Logo XOVI
Logo Cert-EU
Logo Hostpress
Logo Wordpress
Kostenloses 150-Seiten PDF zum Thema SEO downloaden

Gratis SEO-Lexikon

Wenn Sie sich zu unserem Newsletter anmelden, senden wir Ihnen unser 150-Seiten SEO-Lexikon (PDF).