SEO Webdesign auf verschiedenen Endgeräten
Annika Reimert

Veröffentlicht am
Zuletzt aktualisiert:

Webdesign ist ein Handwerk, dem oftmals nur der ästhetische Teil zugesprochen wird. Wenn eine Website hübsch aussieht und mit ihrem Design den Zahn der Zeit trifft, gilt sie in den Augen der meisten als erfolgreich. Was viele nicht wissen – Webdesign ist mehr. Webdesign ist wichtiger. Webdesign ist ebenfalls eine gravierende Grundlage für Ihren Erfolg in den Google Rankings.

Daraus ergibt sich das große Problem, dass Betreiber:innen einer Website wertvolle Ressourcen aufwenden, die von der Umsetzung nur in die Optik investiert werden, obwohl Sie die perfekte Chance verpassen eine Website zeitgleich mit dem Fokus auf eine herausragende Optimierung zu realisieren. Was wir damit sagen wollen: Warum Sie Ihr Webdesign einer SEO Agentur anvertrauen können und wie Sie mit einer Zertifizierung zeigen, dass die Seite hält, was sie verspricht.

Modernes Webdesign

Wenn das Wort modernes Webdesign erklingt, ist das Erste, was erdacht wird, schöne minimalistische Designs, die die Unternehmensmarke widerspiegeln und attraktiv auf die Zielgruppe wirken. Doch tatsächlich spiel sich der größte Teil hinter den Kulissen ab. Dinge, die unter den normalen User:innen nicht wahrgenommen werden, weil sie ganz simultan und natürlich passieren. Teilweise ein Prozess, dem auch Betreiber:innen einer Website unterliegen.

Bis insoweit ist Nutzerfreundlichkeit (User Experience oder auch UX) ein prominenter Begriff, der in einem guten Design unabdingbar ist. Elemente werden ansprechend platziert, auf lästige Pop-Ups verzichtet, die Navigation ist intuitiv.

Doch da ist Potenzial für mehr – viel mehr. Etwas, worauf Unternehmen unbewusst verzichten, weil Ihnen die Relevanz und die Wichtigkeit nicht klar ist; dabei gehören diese Dinge unabdingbar in das moderne Zeitalter dazu.

Die Website auf allen Endgeräten

Oder besser bekannt unter dem Namen Responsive Design. Gemeint ist damit, dass die Seite sich den verschiedenen Bildschirmen anpasst, die es heutzutage gibt. Damals wurde eine Website mit dem Fokus auf Desktop gestaltet, aber das liegt nun mehrere Jahre zurück und unterdessen sind Smartphones die Vorreiter der Internetnutzung geworden. Fast jeder besitzt es und ebenso viele nutzen es für das Surfen im Internet. Darum war auch für Google relativ schnell klar: mobile first.

Das bedeutet, dass die Suchmaschine nicht mehr Websites auf dem Desktop bevorzugt, sondern den Fokus auf die mobilen Endgeräte setzt. Wer nun im Ranking mithalten will, muss Responsive Design umsetzen und sollte AMP Seiten in Angriff nehmen.

Sollte Ihre Website nicht auf Geräten wie Tablets oder Smartphones funktionieren, hat dies zur Konsequenz, dass Sie Plätze auf dem Ranking der Suchergebnisseite einbüßen und zudem unfassbar viel potenzielle Kundschaft missen, die über Endgeräte wie dem Smartphone ohne Probleme zu erreichen ist.

SEO Webdesign Grafik mit Kreis und verschiedenen Icons zu Webdesign Themen in einem Kreislauf dargestellt

Die Balance zwischen Look und Technik

Ein sehr groß gefächerter Titel, der dennoch auf die wichtigsten Praktiken beschränkt werden kann und sich universell anwenden lässt.

Nehmen wir zum Beispiel Bilder. Bilder sind ohne Frage eine wunderbare Angelegenheit. Sie sind schnell zu verstehen, kommunizieren unkompliziert mit den Nutzer:innen und sagen oftmals mehr als tausend Worte. Wer sich zwischen einer schönen Grafik oder einem langen Paragrafen an Text entscheiden muss, wobei beide dieselbe Aussage treffen, wird die Grafik immer bevorzugen sein.

Dennoch gibt es einige Faktoren, die eine Grafik ideal machen und über die Optik hinausgehen. Zum einen ist die Auflösung ein großes Problem, das wie ein Dominostein weitere Probleme verursacht. Der Irrtum hierbei ist: umso größer, desto besser.

Eine hohe Auflösung ist nichts Schlechtes, aber ein Bild, das sich mit einer Breite von 800 Pixeln bereits wohlfühlt und zudem auch bei einer Qualität von 80 % weiterhin gut aussieht, wird in Angelegenheiten des Webdesigns die beste Lösung sein. Denn ein sehr hochauflösendes Bild wird ohne Zweifel noch besser aussehen, aber das wird eine hohe Ladezeit Ihrer Website in Anspruch nehmen. Das bedeutet für Ihre Besucher:innen, dass die betroffenen Seiten teilweise mehrere Sekunden brauchen, ehe sie vollständig geladen sind.

Für alle Beteiligten ärgerlich. Denn Ihre potenzielle Kundschaft wird vermutlich zur schneller ladenden Seite der Konkurrenz wechseln; Google wird unterdessen eine zu hohe Ladezeit, gepaart mit einer hohen Absprungrate der Besucher:innen, ebenso negativ werten und Ihre Website als weniger Relevant einstufen; Sie werden dafür auf fehlender Besucherschaft, glücklicher Konkurrenz und einer schlecht rankenden wie besuchten Seite sitzen bleiben.

Das gleiche – um beim Beispiel der Bilder und Grafiken zu bleiben – gilt für die Beschriftung. Es ist eine Sache, wenn die Bilder schön eingebettet auf der Website vorzufinden sind, aber eine andere, wenn die ALT-Tags unbeschriftet bleiben und auch die Bilddatei vorher nicht vernünftig beschriftet wurde.

ALT-Tags sind unfassbar wichtig für den Google Suchbot. Wenn dieser Ihre Seite crawlt, dann brauch er einen Hinweis darauf, wie Ihre Bilder eigentlich aussehen, denn er kann sie optisch nicht wahrnehmen und ist an die Beschreibung gebunden. Umso detaillierter ist hier tatsächlich umso besser.

Sie sehen also – Schönheit ist nur die halbe Miete und sicherlich nicht das Einzige, was für den Begriff Design zählt, obwohl es fälschlicherweise so zu verstehen sein kann.

Eine SEO Agentur schafft den Balanceakt

Darum ist es eine zu empfehlende Investition, eine SEO Agentur Ihres Vertrauens zu beauftragen. Agenturen, die einen Allorunder-Service anbieten, werden in ihrem erarbeiteten Webdesign ebenso den SEO Aspekt im Hinterkopf bewahren und diesen dann auch entsprechend miteinbeziehen wie umsetzen. Bei einer guten Agentur werden Sie außerdem ausgiebig beraten, inwieweit sich das optische Design mit dem technischen Design vereinbaren lässt und nachvollziehen können, wo die Hintergründe dafür liegen.

SEO Zertifizierung mit Stempel und gestempelten Untergrund

Zertifiziertes Webdesign mit der Cert-EU

Wie gut das umgesetzte Webdesign ist – oder eben nicht – lässt sich über eine Zertifizierung herausfinden. Die Cert-EU überprüft vollzogenes Webdesign nach strengen Richtlinien und Kriterien, sodass nur die Besten der Besten die hohen Stufen und eine entsprechende Zertifizierung erreichen.

Diese externe Zertifizierungsunternehmen wird Sie bei einer erfolgreichen Website für insgesamt ein Jahr zertifizieren. Danach ist eine neue Überprüfung notwendig, um die kontinuierliche Qualität Ihrer Website zu gewährleisten. In einem Jahr kann eine Website ohne Pflege eine ganz andere Leistung bringen als zu Beginn der Zertifizierung. Daher die Frist und Notwendigkeit einer Re-Zertifizierung nach einem Jahr.

Dabei reichen die Stufen von Bronze, über Silber bis hin zu Gold und sind entsprechend gekennzeichnet.

Sollten Sie erfolgreich zertifiziert worden sein, werden Sie einen Eintrag mit der jeweiligen Zertifizierungsstufe auf dem internationalen Zertifizierungsserver erhalten. Zudem wird Ihnen ein Siegel zur Verfügung gestellt, das Sie auf Ihrer Website platzieren können o. ä. Genau so können Sie optional einen Eintrag im Kundenbereich der Cert-EU erhalten.

Die Wichtigkeit einer Zertifizierung

Es ist etwas schicker als ein Pokal und tatsächlich ein großartiger Mehrwert für Ihre Kundschaft. Unserer Meinung nach sollte auch Suchmaschinenoptimierung eine zertifizierte Angelegenheit sein – vor allem im Bereich des Webdesigns. Eine Seite kann optisch gut aussehen und das mag jeder auf den ersten, oder zweiten Blick, erkennen, aber die Arbeit hinter den Kulissen kann kaum gesehen werden. Vielmehr ist es eine Blackbox, die alles verarbeitet und am Ende lediglich das Ergebnis preisgibt. Ob dies optimal umgesetzt ist, erkennen Sie über das Ranking; selten aber die Arbeit, die stattgefunden hat.

Das ist auch überhaupt nicht schlimm! Dafür haben Sie schließlich ein Unternehmen oder eine Agentur angefragt. Doch genau hier liegt das Problem – hat sich die Arbeit gelohnt und wurde sie richtig ausgeführt? Da kommt die Zertifizierung zum Einsatz. Als externes Unternehmen wird die Cert-EU ganz objektiv Ihre Website nach entsprechenden Kriterien analysieren. Kriterien, die das Unternehmen versteht, weil es sich auf die Zertifizierung von Websites in dieser Form spezialisiert hat.

Ihnen wird ganz sachlich mitgeteilt, ob auf der Seite entsprechende Arbeit geleistet wurde und in welchem Rahmen. Haben Sie eine Gold-Zertifizierung erreicht, dann können Sie sich sicher sein, dass Sie bei der Wahl Ihrer SEO Agentur, die Richtige getroffen haben.

Das Symbolisieren Sie auch Ihrer Kundschaft. Das Siegel sagt über Sie aus, dass Sie große Mühe und Ressourcen investieren, damit Ihre Besucher:innen ein Erlebnis auf Ihrer Website haben, das zum Ziel hat, so benutzerfreundlich wie möglich zu sein und ein bestmögliches Gefühl zu vermitteln. Sie steigern das Vertrauen der Kund:innen in Ihnen und können zeitgleich von der Präsentation über die Cert-EU profitieren. Zumal eine Re-Zertifizierung dazu anregt, sich regelmäßig um Ihre Website zu kümmern und sie zu pflegen.

Denn wer möchte ein so kraftvolles Siegel verlieren, wenn er es einmal durch harte Arbeit erreicht hat? Das schöne: Sie können sich unverbindlich an die SEO Agentur Ihres Vertrauens wenden, mit der Sie bereits Ihr Ziel erreicht haben und es aufrechterhalten oder bei Bedarf sogar verbessern.

Testen Sie wie Ihre Webseite für Suchmaschinen optimiert ist
Logo XOVI
Logo Cert-EU
Logo Hostpress
Logo Wordpress
Kostenloses 150-Seiten PDF zum Thema SEO downloaden

Gratis SEO-Lexikon

Wenn Sie sich zu unserem Newsletter anmelden, senden wir Ihnen unser 150-Seiten SEO-Lexikon (PDF).

Team Seo Marketing Koeln