Google Analyse
27. November 2018 - 16:52 Uhr

Viele Webseiten

werden seit der unlängst von Google herausgebrachten neuen Version von PageSpeed Insights schlechter bewertet. Das liegt insbesondere daran, dass nunmehr auch Ergebnisse aus der Lighthouse-Engine zur Anwendung kommen – neben der modifizierten Nutzeroberfläche eine der entscheidenden Neuerungen.

PageSpeed Insights API v5.

Die neue Oberfläche fällt als erstes in Auge, betrachtet man das neue Design des weltweit verbreiteten und häufig genutzten Tools zur Analyse der Ladegeschwindigkeit von Webseiten. Die Lighthouse-Engine – übrigens auch als lokale Anwendung verfügbar – findet Erwähnung in den im November von Google herausgegebenen Release Notes zur PageSpeed Insights API v5.

Chrome User Experience Report

Dargestellt werden in der neuen Toolversion überdies Nutzerdaten aus dem Chrome User Experience Report (CrUX). PageSpeed Insights zeigt zu verschiedenen Zeitpunkten den Ladezustand der Website an, eine Leistung, die Nutzer bereits von Lighthouse kennen. Dasselbe gilt für Optimierungsvorschläge. Auch diese stellt PageSpeed Insights – wie eben auch Lighthouse – dem Anwender zuverlässig dar.

Hier direkt zum Tool von Google

Testen Sie wie Ihre Webseite für Suchmaschinen optimiert ist
Logo XOVI
Logo Cert-EU
Logo Hostpress
Logo Wordpress
Kostenloses 150-Seiten PDF zum Thema SEO downloaden

Gratis SEO-Lexikon

Wenn Sie sich zu unserem Newsletter anmelden, senden wir Ihnen unser 150-Seiten SEO-Lexikon (PDF).