Graue Hand hält Handy hoch und Apps fliegen aus dem Handy heraus in bunt
Alexander Zimpel

Veröffentlicht am
Zuletzt aktualisiert:

SEO Apps für das iPhone im Vergleich

Apple ist mit einem Marktanteil von etwa 25 % für das iPhone ein präsentes Unternehmen in Deutschland. Dabei genießt Apple unter anderem eine wahre Markentreue und hat ein klares Image etabliert. Vor allem für Geschäftsleute ist das iPhone das mobile Endgerät of choice. Es suggeriert Erfolg, Business, Exklusivität - kurzum Prestige. Daher häufen sich immer mehr SEO Apps, die auf dem iOS Betriebssystem laufen. Eine kaum verwunderliche Tatsache. Suchmaschinenoptimierung ist und bleibt wichtiger denn je, wenn wir zum Beispiel einen Blick auf die bevorstehenden Änderungen bezüglich personalisierter Werbung seitens Google werfen. (Den Blogbeitrag dazu finden Sie hier: 2022 wird Google Tracking & personalisierte Werbung stoppen)

iPhones wie Tablets werden immer präsenter in der Nutzung und sorgen für Einfachheit im Berufsalltag. Nichts ist schöner als über seine SEO App unverbindlich die Performance einer Website zu überprüfen. Ob während der Bahnfahrt oder der Mittagspause; schnell das Handy aus der Tasche und mit ein paar einfachen Klicks eine Kontrolle laufen lassen. Genau das macht die SEO Apps so beliebt und sorgt dafür, dass nach und nach immer mehr im App Store zu finden sind.

Doch können die Apps im Vergleich zu richtigen Programmen bestehen? Sprich: Ist es praktisch und gut zum Beispiel während der Bahnfahrt die Leistung der eigenen Website prüfen zu können oder sind die Ergebnisse so marginal, dass es sich mehr lohnt am Computer die „richtigen Programme“ laufen zu lassen?

Es mögen schöne Tools für Laien sein, die mehr aus Interesse handeln. Was sagen SEO-Experten: Lohnt es sich und kann tatsächlich mit den Apps gearbeitet werden (und wenn, mit welchen?) oder sollte die Bahnfahrt lieber genutzt werden, um E-Mails zu beantworten?

Wir haben einige der Apps für Sie unter die Lupe genommen und geschaut wie sie aus SEO-Sicht abschneiden.

App Bild im App Store von Google Analytics

Google Analytics

Die wohl bekannteste App unterscheidet sich nicht von der Webversion. Die Daten, die über die Webversion ausgelesen werden können, lassen sich auch in der App auslesen. Traffic, Bounce Rate, Verweildauer, die Relation zwischen Desktop und Mobil und alle weiteren Funktionen.

Für diejenigen, die Google Analytics nicht kennen und gerne mehr über die SEO Möglichkeiten erfahren möchten: Vor allem in den Richtungen Zielgruppe, Akquisition und Nutzerverhalten, gibt es vieles was gemessen werden kann. Darunter zum Beispiel von welchem Standort die Besucher auf die Website zugreifen, welche Sprachen sie sprechen. Genauso wie die User überhaupt erst auf die Seite gelangt sind, also über Social Media, die organische Suche oder Ähnliches. Eine weitere interessante Funktion ist die Auswertung des Traffics. Wie viele User waren auf welcher Seite um welche Zeit (Tag und Uhrzeit) besonders aktiv.

Im Fazit

Google Analytics ist nicht umsonst eine beliebte App und den meisten nicht unbekannt. SEO Experten wie Webseitenbetreiber möchten dieses Tool nicht missen - zu Recht. Es bietet eine umfassende Einsicht über das Nutzerverhalten und die Zielgruppe in Form von Zahlen, Daten und Fakten. Es ist kostenlos, zuverlässig und bequem. Jedoch beschränken sich diese Informationen lediglich auf die eigene URL der Domain.

App Bild im App Store von OSG Performance Suite

OSG Performance Suite

Auch hier startete das SEO-Tool erstmals als Desktop-Version durch und ist jetzt in Mobile-Version als App verfügbar. OSG Performance Suite glänzt ebenfalls darin einen Überblick über wichtige Messwerte zu liefern. Es gibt ein SEA und SEO Dashboard, eine Roadmap und eine Rubrik für Termine. Mit der Option der Alerts entsteht die Möglichkeit, dass Veränderungen auf der Website direkt mitgeteilt werden.

Das SEO Dashboard lässt sich mit weiteren SEO-Tools wie Google Analytics, Xovi oder beispielsweise Sistrix verknüpfen. Ein starker Pluspunkt aus SEO-Sicht. OSG Performance Suit ist kostenpflichtig, kommt aber in einer kostenlosen Demo-Version, die bereits Bereiche wie Traffic, Keywords (Suchbegriffe), Sichtbarkeit, Backlinks/ Verlinkungen, indexierte Seiten und Inhalt bietet. Wer aus der App das volle potenzial holen möchte, muss hingegen bezahlen, für eine allgemeine Übersicht sind die Funktionen aber mehr ausreichend,

Backlinks lassen sich zum Beispiel eintragen und tracken. Ebenfalls getrackt werden kann das Ranking der Keywords. Die einzelnen Keywords können sogar als Ranking-Verlauf über die Zeit angezeigt werden.

Im Fazit

OSG Performance Suite bietet einen sehr guten Überblick dadurch, dass es sich auch mit weiteren Tools verknüpfen lässt. Die Demo-Version ist ausreichend, wenn man seine eigenen Projekte kompakt und übersichtlich auf dem iPhone haben möchte. Wer weitere Funktionen nutzen möchte, die rund um das Online-Marketing konzipiert sind, kann die kostenpflichtige Version gerne testen.

SEO Pirates

SEO Pirates

Über SEO Pirates wurde sich von einigen positiv geäußert. Daher hat die App natürlich unser Interesse geweckt. Wenn die App startet, wird zur Eingabe der Domain aufgefordert. Leider bleibt es auch nur dabei. Die eigentliche Funktion der App liegt in der Analyse verschiedener Websites. Darunter die Basics: Ladezeiten, Ranking etc. Es gibt eine übersichtliche Auflistung über Keywords, Metadaten und Links. Das Tool gibt außerdem zu erkennen, ob die eigene Website auf der Blacklist steht oder anderweitig gekennzeichnet wurde. Über Social Signals kann überprüft werden, ob die Website auf Social Media Kanälen Erwähnung findet. Ein nice-to-have ist die Funktion, dass die Daten als PDF heruntergeladen werden können.

Im Fazit

Trotz der positiven Äußerungen ist es schwer etwas über SEO Pirates zu sagen. Vielen geht es genauso wie uns und die App kommt nicht über die Eingabeaufforderung hinaus oder startet überhaupt nicht. Vielleicht sind es derzeit technische Probleme. Sollte SEO Pirates funktionieren, wagen wir uns eventuell für ein neues Feedback an die App.

App Bild im App Store von Matomo Mobile 2

Matomo Mobile 2

Matomo Mobile 2 ist das App-Geschwisterchen von Google Analytics in umfangreicher. Es funktioniert nach demselben Prinzip der Codeeinbindung auf der eigenen Website, um eine Übersicht über die Daten zu erhalten. Die App glänzt mit einer einfach verständlichem Aufbau und zwei Überkategorien mit den Namen Live und Reports.

Live zeigt - wie der Name vermuten lässt - an, welche User sich gerade auf deiner Website befinden und von wo sie dies tun, in Form einer großen Weltkarte. Unter Reports erfährt man weitere Daten über die Herkunft der User, die Interaktionen und wie auf die Seite zugegriffen wurde.

Im Fazit

Matomo Mobile 2 unterscheidet sich nicht groß von Google Analytics und erhält deshalb ein ähnliches Fazit von uns. Eine solide App für den allgemeinen Überblick der eigenen Website. Letztendlich liegt die Entscheidung lediglich darin, ob Matomo Mobile 2 oder Google Analytics die App der Wahl wird.

App Bild im App Store von Seobility SEO Check

Seobility SEO Check

Seobility SEO Check kommt mit einem Überblick über die wichtigen Metadaten der eigenen Website. Das ist nicht die einzige Funktion, die diese App überprüft. Sie analysiert das Linkbuilding, ihr Webdesign und das Ranking in den Suchergebnissen der Suchmaschine. Sind Fehler gefunden worden, wird die App automatisch eine Liste erstellen, was getan werden muss, um das die Position im Ranking voranzutreiben und für die Suchmaschine relevanter zu werden.

Im Fazit

Seobility SEO Check gibt nicht nur einen wesentlichen Überblick über die gesamten Inhalte der Website, sondern kann sie außerdem analysieren und aus den results wichtige Verbesserungsvorschläge geben. Das macht die App sehr attraktiv und empfehlenswert.

Illustration von Händen die Tablets und Handys hochhalten

Die App Store Optimization - Gesamtfazit

Auf unserer Suche durch den App Store sind wir auf einige interessante SEO Apps gestoßen. Im Vergleich zu damals ist der Markt sowie Angebot und Nachfrage stark gewachsen. Das spricht außerdem für alle verfügbaren Apps im Allgemeinen. iPhone und iPads werden vermehrt eingesetzt - Tendenz steigen. Dies gilt auch für Androids und Tablets. Der Markt und die Bedeutung von Mobile First wird zunehmend präsenter und stärker. Das heißt für diejenigen die Apps in den App-Stores anbieten genau das gleiche wie für die Webseitenbetreiber - Erfolg braucht Sichtbarkeit. Wo sich viele Nachfrager tummeln, tummeln sich auch die Angebote und zu gerne möchte die eigene App ganz oben in der Suche gesehen werden. Um für die Suchmaschine relevant zu sein und mit seinen Keywords gegen die Konkurrenz zu bestehen, ist ASO (App Store Optimization) ebenfalls eine wichtige Form der Suchmaschinenoptimierung.

Unterstützend dazu gibt es viele SEO Apps, die die Analyse und Kontrolle der eigenen Website bequem von überall durchführen lassen. Ganz realistisch gesprochen kann eine App nicht den Umfang erreichen, den kostspielige SEO-Tools für den Desktop bieten. Das ist schier unmöglich und gar nicht das Ziel. Aus der Sicht eines SEO-Experten haben sich viele Apps als sinnvoll und überraschend positiv herausgestellt und sind den Versuch auf jeden Fall wert.

Testen Sie sich aus, schauen Sie was für Sie passt und den größten Nutzen bringt.

Testen Sie wie Ihre Webseite für Suchmaschinen optimiert ist
Logo XOVI
Logo Cert-EU
Logo Hostpress
Logo Wordpress
Kostenloses 150-Seiten PDF zum Thema SEO downloaden

Gratis SEO-Lexikon

Wenn Sie sich zu unserem Newsletter anmelden, senden wir Ihnen unser 150-Seiten SEO-Lexikon (PDF).

Team Seo Marketing Koeln