Mann im schwarzen Anzug mit Online Shop Symbol
Annika Reimert

Veröffentlicht am
Zuletzt aktualisiert:

SEO Online-Shop-Ranking

Ein Online-Shop ist ein sich stets bewährendes Business-Modell. Wer seine potenziellen Kunden von überall erreichen will, ist damit gut aufgestellt und kann im Vergleich zu lokal gebundenen Shops regionenübergreifend agieren. COVID-19 hat uns ebenfalls gezeigt, wie überlebenswichtig die Online-Präsenz für ein Unternehmen sein kann. Was aber, wenn tausende aber tausende gleiche Produkte vertreiben/ Dienstleistungen anbieten und Sie ganz neu mit Ihrem Online-Shop durchstarten möchten? Konkurrenz und Sichtbarkeit werden ein klares Problem, dessen Lösung es bedarf. Denn E-Commerce ist aktuell einer der größten Umsatzfaktoren - Tendenz steigend. Und gerade durch COVID-19 finden die Käufe weiterhin überwiegend online statt. Deswegen stellen wir Ihnen hier wichtige SEO-Maßnahmen vor, die für das Ranking eines Online-Shops relevant sind.

Keywords

Keywords sind als Suchbegriffe zu verstehen, die auf die Suchintention des Nutzers abzielen. Kurzum möchte man für das Bedürfnis des Suchenden die ideale Antwort bieten. Dabei gibt es einige Faktoren zu beachten. Zum einen muss eindeutig festgelegt werden, für welche Keywords gerankt werden soll (Main und Secondary Keyword). Am besten in Form einer ausgiebigen Konkurrenzanalyse und in Bezug zur eigenen Dienstleistung/ zum Produkt bzw. der Problemlösung. Das heißt zum einen sollten Keywords wie z. B. »Rosenstrauch« oder »Blumenvase« etabliert werden, zum anderen »Valentinstag« oder »Pflegeleichte Hauspflanzen« Anwendung finden. Denn nicht jeder Nutzer sucht oftmals nach spezifischen Produkten, hin und wieder sind es ganz allgemeine Fragen, worauf Sie im besten Fall die spezifische Antwort liefern können.

Konkurrenzanalyse

Auch die Orientierung an der hohen Konkurrenz ist keine Schande. Im Gegenteil. Wenn Sie es nicht tun, tut es gewiss ein anderer und es ist nicht verwerflich sich Inspiration für mögliche Keywords zu suchen, sowie herauszufinden welche davon besonders gut ranken oder kaum Konkurrenz und somit ein gewisses Potenzial zur Ausschöpfung haben.

Frauen beim Online-Shopping mit Tablet

Saisonale und kurzfristige Angebote

Des Weiteren sollte ein Auge auf die sogenannten Saisonprodukte geworfen werden. Viele Shop-Besitzer fragen sich hin und wieder, wie optimiert werden muss, wenn es manche Artikel spezifische zu verschiedenen Saisons gibt. Zum Beispiel der Blumenstrauß »Valentins Rosen« oder »Amors Tulpen«. Unser SEO-Tipp: Optimieren Sie in Kategorien. Tatsächlich zeigt sich SEO erst nach einigen Monaten in seiner Effektivität, da es sich um einen langfristig ausgelegten Prozess handelt. Man spricht von etwa vier bis sechs Monaten. Dafür ist der Valentinstag ein wenig zu kurz, da sind die Produkte bereits wieder aus dem Sortiment. Aber auch spezifische Angebote, die unter Umständen ersetzt werden, nur begrenzt verfügbar sind o. ä. werden sich der SEO-Problematik konfrontiert finden.

Deshalb kommen die Kategorien ins Spiel. Es ist nicht lohnenswert all die SEO-Energie in jedes einzelne Produkt zu investieren. Niemand hat gerne Zeit und Mühe umsonst investiert. Selbst, wenn ein Produkt nur mal ausverkauft ist. Deswegen sollte über die Kategorie optimiert werden. Das können »Blumensträuße«, »Hauspflanzen«, »Gartenbedarf«, »Valentinstag« etc. sein und auch Unterkategorien können helfen. Hilfreich ist es auch, wenn man Kategorien das ganze Jahr über online lässt und einige Produkte/ Dienstleistungen hat, die dort weiterhin angeboten werden. So ist ein sinnvoller Schritt je nach Saison die Startseite anzupassen und entsprechend saisonal zu verlinken oder auf besondere neue Produkte/ Dienstleistungen per Link, Text und Bild hinzuweisen.

Die Texte

Allgemein lässt sich sagen, dass Texte ein sehr komplexes Thema für sich sind, dessen Tiefe den Rahmen dieses Blogbeitrags sprengen würde. Deshalb das wichtigste vorab: Es muss grundsätzlich ein Fokus auf die Zielgruppe gesetzt werden. Viele machen den Fehler zu denken, dass SEO-Maßnahmen der Google Suchmaschine gelten, um ein gutes Ranking zu erzielen. Das ist grundsätzlich nicht falsch, aber Google ist es in erster Linie wichtig, eine ideale User Experience zu ermöglichen. Um Google zu gefallen, muss man also der Zielgruppe gefallen. Das heißt die USP muss deutlich werden, die Ansprache muss passen und der Inhalt sollte mit der intendierten Suchanfrage übereinstimmen. Auch muss es nicht immer ein Roman sein, gerade was die Startseite entspricht (meist ist die Startseite die Seite, die am wenigsten aufgerufen wird). Es kommt immer darauf an, was erreicht werden soll. Der Nutzer freut sich über eine schnelle und prägnante Informationsübermittlung, die am besten das Keyword enthält, nachdem er gesucht hat und mindesten die Antwort.

Duplicate und Unique Content

Gerade bei Artikelbeschreibungen stellen sich viele Shop-Besitzer die Frage, ob jedes Mal auf Unique Content gesetzt werden muss und ob Duplicate Content an den Positionen im Ranking zerrt und vielleicht sogar eine Strafe mit sich zieht. Prinzipiell ist einzigartiger Inhalt immer eine gute Idee. Es kann sich von der Konkurrenz abgehoben werden, die Zielgruppe wird überzeugt und das Markenimage wird gefestigt. Nichtsdestotrotz muss man für Produktbeschreibungen o. ä. nicht das Rad neu erfinden und jedes Mal zu jedem Blumenstrauß den Text schlechthin verfassen. Eine gewisse Struktur ist wichtig und auch die Orientierung profitiert von doppeltem Inhalt. Das sieht Google ebenfalls so. Ob es die Fußzeile ist, die wiederkehrend auf der Seite auftritt oder ein Produkt, dass Sie nicht als einzige Website anbieten. Google wird deswegen nicht Ihr Ranking senken.

Wichtig ist nur, dass Sie das Produkt in vollem Umfang beschreiben und alle wichtigen Informationen klar für den Kunden offenlegen. Man ist gut beraten, wenn man nicht die Texte vom Hersteller übernimmt, sondern seinen eigenen Text verfasst und die Inhalte auch entsprechend pflegt (sind sie aktuell, gibt es z. B. Änderungen).

SEO Online Shop Grafik

Der Online-Shop auf allen Geräten

Wussten Sie, dass die meisten Nutzer überwiegend das Handy für Ihre Suchanfragen nutzen? Genau deshalb setzt Google sehr großen Wert auf Responsive Design. Eine Website, die nur für den Computerbildschirm ausgelegt ist, ist eine veraltete Maßnahme, durch die Sie an Umsatz und Ranking verlieren. Es ist frustrierend, wenn der Nutzer auf Ihrer Website ist und nicht an die Navigation kommt, weil das Handy dafür zu schmal ist. Eine Website muss auf dem PC, dem Handy, dem Tablet etc. funktionieren. So decken Sie außerdem eine hohe Anzahl an möglichen Kunden ab, die sich so tendenziell eher für Sie entscheiden.

Neben der Landingpage (Blogs etc.)

Fast jedem Shop-Besitzer ist die Wichtigkeit der Landingpage bewusst. Durch bestimmte Kampagnen wird der Nutzer auf diese weitergeleitet und soll aktiv zum Kauf bewegt werden. Doch neben solchen Seiten gibt es auch Seiten die nicht kommerziellen Zwecken folgen und dennoch das Ranking vorantreiben. Die Rede ist von Blogs, Lexika oder Ratgebern u.v.m. Hier möchte man informative Keywords abdecken, wenn ein Nutzer z. B. fragt »Ungiftige Pflanzen für die Katze«, dann wird er so auf Ihre Seite weitergeleitet, ohne spezifisch nach einem Ihrer Produkte/ Ihrer Dienstleistungen gesucht zu haben. Das wird er dennoch positiv mit Ihrer Marke verbinden.

Zusätzlich dazu heißt das nicht, dass Sie hier nicht passende Produktvorschläge verlinken können. Im Gegenteil, durch die erhaltenen Informationen fühlt er sich vielleicht umso mehr zum Kauf bereit und wenn Sie das passende Produkt in dem Beitrag integriert haben, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass er es von Ihnen kauft. Nicht kommerzielle Seiten können also durchaus Umsatz generieren.

Weitere Aspekte

Natürlich ist es mit diesen Punkten nicht getan, es gibt viele umfassende Gebiete, die SEO abdeckt. Aus diesem Anlass sind hier weitere wichtige Aspekte, die Sie für Ihren Online-Shop definitiv in Betracht ziehen sollten:

Mann mit Handy in der Hand mit Online Shop Symbolen

E-Commerce-Umsatz durch SEO

Wer die SEO-Techniken berücksichtigt, wird in Zukunft gut aufgestellt sein. Ein hohes Ranking steht eng im Zusammenhang mit hohen Traffic-Zahlen und einer ebenso hohen Conversion-Rate. All das zielt letztendlich auf Ihren Umsatz hin. Doch SEO-Know-How sollte nicht unterschätzt werden. Denn es ist eine sich stets verändernde Branche. Was 2021 noch hochaktuell ist, kann nächstes Jahr wieder veraltet sein. Manche Maßnahmen klingen logisch, werden von Google aber u. U. hart bestraft. Wenn Sie sich nicht 100%ig in Ihren Maßnahmen für die Suchmaschinenoptimierung sicher sind, ist es immer ein sinnvoller Schritt einen SEO-Experten bzw. eine SEO-Agentur zu beauftragen. Nicht nur haben Sie nach dieser Optimierung eine rund um gepflegte Website, sondern können sich in der Zeit auf andere Formen und Ziele Ihres Unternehmens/ Ihrer Website konzentrieren.

Testen Sie wie Ihre Webseite für Suchmaschinen optimiert ist
Logo XOVI
Logo Cert-EU
Logo Hostpress
Logo Wordpress
Kostenloses 150-Seiten PDF zum Thema SEO downloaden

Gratis SEO-Lexikon

Wenn Sie sich zu unserem Newsletter anmelden, senden wir Ihnen unser 150-Seiten SEO-Lexikon (PDF).

Team Seo Marketing Koeln