Was bedeutet Negative SEO ?

Unter dem Begriff ‚ÄěNegative SEO‚Äú versteht man verschiedene Ma√ünahmen, welche das Ziel haben, fremden Websites absichtlich zu schaden

, Was bedeutet Negative SEO ?

Negative SEO

Unter dem Begriff „Negative SEO“ versteht man verschiedene Maßnahmen, welche das Ziel haben, fremden Websites absichtlich zu schaden. Ein Beispiel dafür ist das Setzen von minderwertigen Backlinks, was dazu führt, dass das Ranking bekannter Suchmaschinen zurück fällt. Die Negative SEO verstößt gegen sämtliche Richtlinien bekannter Suchmaschinen.

Arten von Negative SEO

  • Duplicate Content

Beim Duplicate Content werden Seiteninhalte einer Website kopiert und vervielfacht im Web verstreut.

Bei einer Bad Neighbourhood spricht man von Verlinkungen welche ausschließlich auf Spam Websites verlinken.

Beim Hacking wird die eigene Website gehackt, um in die Metaangabe nofollow und noindex einzufügen. Es kann aber auch durch das hacken der robots.txt Datei Schaden angerichtet werden. Dabei wird der Crawler vom Besuch der Seiteninhalte abgehalten.

Was hilft gegen Negative SEO?

Von den Negative SEO gibt es viele verschiedene Möglichkeiten, welche nicht nur eine erfolgsversprechende Lösung zulassen. Um eine Negativ SEO Attacke zu vermeiden gibt es allerdings nur wenige Maßnahmen, die befolgt werden können. Eine solche Attacke kann dabei nicht direkt verhindert werden, vielmehr wird die Wahrscheinlichkeit eines Angriffs reduziert. Das hilfreichste Mittel ist vermutlich ein hochwertiger und einzigartiger Content. Eine Domain, welche qualitative Inhalte in regelmäßigen Abständen anbietet, gibt potentiellen Angriffen erst gar keine Chance. Sobald der Seitenbetreiber ein natürliches Linkprofil festlegt, kann ein starker Anstieg von Spam-Links schnell erkannt werden und somit im nächsten Schritt ein Angriff verhindert werden. Das Risiko eines Angriffs kann langfristig gesenkt werden, durch eine saubere Domain im On- und Off-Page Bereich.

Sobald der Fall einer Negativen SEO Attacke aufgetreten ist, indem schädliche Backlinks festgestellt wurden, sollte der Seitenbetreiber zunächst die betreffenden Seiten kontaktieren und den Betreiber darum bitten, die erwähnten Links zu entfernen. Als Beweisgrundlage sollte diese Kontaktaufnahme unbedingt aufgehoben werden, falls es zu dem Fall kommt, dass Google tatsächlich manuelle Maßnahmen ergreift und ein sogenanntes Reconsideration Request erstellt.

Mithilfe des Disavow Link Tools können die unerwünschten Links, welche nach Kontaktaufnahme nicht entfernt wurden, von Google entfernt werden. Als weitere Maßnahme können die Betreiber der Websites mit wiederkehrenden unerwünschten Backlinks an die Suchmaschine gemeldet werden. Die dafür vorgesehenen Kontaktformulare befinden sich auf den Seiten der jeweiligen Suchmaschine. Die betreffenden Websites sollten schlussendlich gemeldet werden, da es für Negative SEO keinen direkten Weg gibt, sich diese anzeigen zu lassen. Das liegt daran, dass es sich um Webspam handelt.

Besonders wichtig bei dem Negative SEO ist eine frühzeitige Erkennung. Durch regelmäßige Reportings sollten die wichtigen KPI’s der Sichtbarkeit, des Linkprofils und der Domainpopularität überprüft werden. Unter diesen Kennzahlen können schnell Unregelmäßigkeiten erkannt werden, welche umgehend durch eine Gegenmaßnahme entfernt werden müssen.

Negative SEO Attacken

Es muss wenig Geld investiert werden, um eine erfolgreiche Negative SEO Attacke anzuwenden. Auch eine eigene Linkfarm ist nicht erforderlich. Somit kann diese Strategie von jedem Seitenbetreiber genutzt werden, der ein technisches Verständnis für die Maßnahmen hat.

Negative SEO und Suchmaschinenoptimierung

Nicht nur den Betroffenen der Negative SEO Angriffe wird, durch öffentlich gewordene Beispiele, Schaden zugefügt, sondern auch dem Bereich der Suchmaschinenoptimierung, welcher unter einem negativen Image leiden muss. Schwachstellen der Suchmaschinenprovider werden durch negative Maßnahmen veröffentlicht. Große Suchmaschinen, wie z.B. Google, reagieren gegen die Betreiber von Spam mit regelmäßigen Updates. Es werden auch eigens programmierte Tools von den Suchmaschinen angeboten. Allerdings schwächt die Wirkung von entwerteten Links erst nach Wochen ab. Dies ist besonders gravierend bei Betreibern von Online-Shops, da somit nur noch geringe Einnahmen erbracht werden können. Daran ist deutlich zu erkennen, wie abhängig Websites von Google sind. Durch eine positive SEO Strategie ist die Wahrscheinlichkeit einer Negative SEO Attacke zumindest geringer.