SEO Marketing Köln Lexikon
SEO Lexikon ¬ĽWas ist der Cache?

Findet man auf PCs, einem Browser oder Servern. Mit Cache wird jede Art von Zwischenspeicher beschrieben.

Einen Cache findet man auf PCs, einem Browser oder Servern wieder. Mit Cache wird jede Art von Zwischenspeicher beschrieben. Man nennt ihn auch den sogenannten ‚ÄěPuffer-Speicher‚Äú. Durch diesen Zwischenspeicher wird es dem Nutzer erm√∂glicht, schneller auf Daten zuzugreifen, welche h√§ufig oder auch kurzfristig abgerufen werden. Dazu geh√∂ren beispielsweise Login-Daten, die durch den Cache nicht f√ľr jeden Abruf neu geladen werden m√ľssen. Die Speicherungsprozesse nimmt der Nutzer gar nicht wahr, da sie im Hintergrund ablaufen.

Cache bei Google

Auch Suchmaschinen wie Google besitzen einen Cache f√ľr dessen SERPs. Der Zwischenspeicher von Google erf√ľllt mehr als nur eine Funktion. S√§mtliche Inhalte von Websites, welche f√ľr die Anfragen der Nutzer in Betracht kommen, werden von der Suchmaschine gespeichert. Der Server der Suchmaschine sucht nach den passendsten und aktuellsten Web-Inhalten, welche sich f√ľr die Beantwortung der jeweiligen Suchanfragen anbieten. Dies passiert √ľber einen Index im Cache-Speicher. Google kann nur auf diese Art und Weise garantieren, dass alle relevanten Ergebnisse der Nutzereingaben, im Bruchteil einer Sekunde ausgegeben werden.

  • Crawler

Ein Crawler kommt dann in Benutzung, wenn die Suche nach Inhalten aus dem Internet verselbst√§ndigt wird. Google crawlt eine Website in regelm√§√üigen Abst√§nden. Beispielsweise bleibt eine solche Webcrawler Frequenz zwischen 1-4 Wochen aktuell. Sobald Google eine Website gecrawlt hat, wird dies im Cache abgespeichert. Wenn durch einen Serverfehler oder Fehler im CMS eine Website f√ľr eine kurze Zeit nicht verf√ľgbar ist, wird die vorherige Version aus dem Cache angezeigt.

  • SEO

Um die Nachteile von Zwischenspeicherungen zu umgehen, gibt es die M√∂glichkeit ein Meta-Tag ‚ÄěNo-Cache‚Äú zu nutzen. Dabei wird die Zwischenspeicherung durch ‚ÄěNo-Cache‚Äú im Code der Website unterbunden. Der Crawler kann auch Hinweise √ľber die Website bekommen, wie regelm√§√üig √Ąnderungen stattfinden.

Sobald √Ąnderungen an einer Website vorgenommen wurden, hat der Website-Betreiber die M√∂glichkeit dies bei Google zu melden. Daraufhin werden in k√ľrzester Zeit die Inhalte durch den Webcrawler erneut ausgelesen und im Cache aktualisiert.

Ob ein Suchmaschinen-Betreiber Ver√§nderungen an dessen Algorithmus vorgenommen hat, geben die Informationen aus dem Cache der Website wieder. Die Beobachtungen daraus k√∂nnen bei der Suchmaschinenoptimierung der Website ber√ľcksichtigt werden.

Der Cache eines Browsers

Im Normalfall ist der Cache eines Browsers ein großer und schneller Speicher, welcher wesentliche Inhalte einer Website auf dem Computer ablegt. Der Nutzer kann dabei nicht erkennen, welche Inhalte der Cache behält und welche nicht. Man könnte den Cache auch als Kurzzeitgedächtnis des Browsers betiteln. Der Computer kann schneller auf den Cache zugreifen, als auf den generellen Arbeitsspeicher (RAM).

Cache leeren

Sobald der Cache nach einer gewissen Zeit alle Informationen des Browsers, Servers oder anderen Programmen zwischengespeichert hat, kann es vorkommen, dass es schlie√ülich zu viele Informationen sind. Das f√ľhrt zu einer Verlangsamung des Computers oder auch des Smartphones. Falls dieser Fall eingetreten ist, sollte der Cache-Speicher gel√∂scht werden. Nach dem L√∂schen des Cache-Speichers, kommt es in den meisten F√§llen vor, dass man sich auf allen Websites erneut einloggen muss. Ein regelm√§√üiges L√∂schen des Cache kommt dann infrage, wenn man seine Spuren im Browser unkenntlich machen m√∂chte.

Testen Sie wie Ihre Webseite f√ľr Suchmaschinen optimiert ist
Logo XOVI
Logo Cert-EU
Logo Hostpress
Logo Wordpress
Kostenloses 150-Seiten PDF zum Thema SEO downloaden

Gratis SEO-Lexikon

Wenn Sie sich zu unserem Newsletter anmelden, senden wir Ihnen unser 150-Seiten SEO-Lexikon (PDF).