Was ist die Serp?

SERP ist die Abk√ľrzung f√ľr ‚ÄěSearch Engine Result Page‚Äú, was auf Deutsch soviel wie ‚ÄěErgebnisseite einer Suchmaschine‚Äú bedeutet.

,  Was ist die Serp?

SERP ist die Abkürzung für „Search Engine Result Page“, was auf Deutsch soviel wie „Ergebnisseite einer Suchmaschine“ bedeutet. SERP bezeichnet die Seite der Suchergebnisse, welche nach Eingabe eines Keywords in der Suchmaschine aufgelistet werden. 

Man bezeichnet die Reihenfolge in der die Ergebnisse der Suchanfrage ausgegeben werden als Suchmaschinenranking. Diese Ergebnisse werden absteigend nach Relevanz sortiert. Über sogenannte Ranking-Algorithmen wird die Rangfolge der Ergebnisse durch den Suchmaschinenbetreiber automatisiert ermittelt. Diese Reihenfolge kann sich laufend ändern. Der Ort des Users oder auch das Ausgabegerät (bspw. ein Mobilgerät oder ein Computer) beeinflussen die Reihenfolge. Eingeloggte User erhalten bei Google andere Ergebnisse, als Benutzer, die nicht bei Google eingeloggt sind oder gar keinen Account besitzen. 

Die Ergebnisse der SERPs werden nach einem bestimmten Prinzip ausgegeben, dem „Top-N-Anfrage Prinzip“. Es werden also nicht alle Ergebnisse auf einmal aufgeführt, sondern nur die N-Besten nach dem genannten Prinzip. Im Normalfall werden bei Google, wie auch bei den gängigsten anderen Suchmaschinen, 10 Ergebnisse pro Seite angezeigt. Die Position innerhalb dieser Ergebnisse hat also eine sehr hohe Bedeutung, da die meisten User eine Antwort auf ihre Suchanfrage bereits in den ersten 3 Ergebnissen finden.

Welche Bedeutung haben SERPs für SEO?

Eine besonders hohe Position innerhalb der Suchergebnisse ist ein primäres Ziel der Suchmaschinenoptimierung und ist somit von sehr hoher Bedeutung. Der Grund dahinter ist, dass die Nutzer der Suchmaschinen überwiegend aus den ersten Ergebnissen der SERPs wählen. 

Die Websites ranken zu einem bestimmten Keyword bei den Suchanfragen. Websites, die ein schlechtes Ranking haben und es nicht mal auf die erste Seite schaffen, existieren für den Suchenden, mehr oder weniger, gar nicht. Das Gewinnen von Aufmerksamkeit bei den Suchanfragen und die CTR (Click-Through-Rate) kann mithilfe von Snippet und Rich Snippet Optimierungen erhöht werden. 

Klickraten in den SERPs

Für die Suchmaschinenoptimierung ist die Position eines Suchergebnisses also von enormer Bedeutung. Daher ist es wichtig einige Zahlen und Fakten zu kennen.

  • Auf die zweite Seite der SERPs klicken nur ca. 5% – 10% aller Nutzer.
  • Das erste Suchergebnis erhält meist 30% – 40% aller Klicks.
  • Das zweite Suchergebnis bekommt rund 15% und Platz drei und vier schaffen es nicht einmal über 10% aller Klicks.

Aufbau einer SERP

Zu Beginn bestanden die Ergebnisse noch aus einer einfachen Liste, aber im Laufe der Jahre kamen immer wieder neue Erweiterungen hinzu. Vor allem die Suchmaschine Google ändert besonders häufig seine SERPs. Der grundlegende Aufbau ist heute allerdings noch immer der selbe. Ein Eintrag der Suchergebnislisten, in den sogenannten organischen Ergebnissen, besteht aus einem Snippet. Ein Snippet besteht aus dem Meta Title, der Meta Description und einem Hyperlink. 

In Abhängigkeit der ausgelieferten Ergebnisse können die standardmäßigen 10 Ergebnisse einer Suchanfrage pro Seite variieren. Die Anzahl kann auch niedriger als 10 sein, sollten bei den Suchergebnissen Bilder, News oder Ähnliches mit aufgelistet sein. Bei der Suchanfrage über mobile Endgeräte ist das Anzeigen von Apps ebenfalls möglich. 

Bei bestimmten Suchbegriffen werden Infoboxen angezeigt, die Informationen direkt innerhalb einer SERP aufführen. Diese Erweiterung wurde mit dem Hummingbird Update aus dem Jahr 2013 von Google als Knowledge Graph bezeichnet.

Möglichkeiten zum besseren Auffinden einer Website

Google Places

Google Places oder auch Google my Business ist ein digitales Branchenbuch, welches von lokalen Unternehmen genutzt werden kann. Die Unternehmen haben die Möglichkeit sich kostenlos einzutragen, um bei relevanten Suchanfragen angezeigt zu werden. Zu diesen Unternehmen gehören auch jene, die keine Website haben. Ist das der Fall so wird ihr Name, Adresse, Kontaktdaten, usw. angezeigt.

AdWords

Um die Nutzer zum Klicken auf die eigene Website zu motivieren, gibt es sogenannte AdWords-Anzeigen. Damit lassen sich Links zu Unterseiten oder Bewertungen einbauen. AdWords sind besonders interessant für SEA, also die Suchmaschinenwerbung. Die Google AdWords gelten als das populärste SEA System weltweit.