SEA
Annika Reimert

Veröffentlicht am
Zuletzt aktualisiert:

Was ist SEA und was bedeutet es fĂŒr einen Webseitenbetreiber?

Mit Search Engine Advertising (auch als Online Suchmaschinenwerbung - SEM bezeichnet) sind Unternehmen in der Lage, die Anzeigen ĂŒber ihre Unternehmen bei den Suchergebnissen von z.B. Google anzeigen lassen. Durch verschiedene Tools und Techniken werden Interessierte auf die Websites der Betreiber geleitet. Hierzu spiel der QualitĂ€tsfaktor und die Keyword-Auswahl eine sehr wichtige Rolle, aber dazu spĂ€ter mehr. Wenn ein Besucher dann auf die Anzeige klickt, mĂŒssen die Werbetreibenden eine GebĂŒhr zahlen. Es wird als PPC Werbung bezeichnet. Die Werbetreibenden bekommen dadurch ein Bild des Interessenten und seine Absichten.

Die Suchmaschinenanzeigen findet man bei Google oder Yahoo hĂ€ufig ĂŒber oder unter den Suchergebnissen. Bei Bing werden die Suchmaschinenanzeigen auch neben den Suchergebnissen angezeigt.

Die richtige Überschrift spielt beim Search Engine Advertising eine sehr wichtige Rolle. Sie sollte Keywords enthalten, die fĂŒr den Inhalt der Website sehr wichtig sind. Über den Domain-Namen und die URL-Domain zeigen Sie Interessenten, was sie auf der Website finden werden. Google benutzt z.B. Anzeige-URLs in GrĂŒn direkt unter der Überschrift.

Wie funktioniert Suchmaschinenmarketing?

Search Engine Advertising basiert auf eine Art Auktionssystem fĂŒr eine Keyword-Auswahl. Werbetreibende können dann auch bestimmte Keywords bieten, die fĂŒr sie und den Inhalt der Website sehr relevant und wichtig sind. Die jeweiligen Gebote und der Erlös fĂŒr die angezeigten Keywords und Klicks können aber stark variieren. Wenn Sie z.B. fĂŒr ein Keyword ĂŒber 200 Euro zahlen, bedeutet das nicht, dass Sie fĂŒr jedes Mal 200 Euro zahlen mĂŒssen, wenn ein Besucher auf die Website klickt. Die Schaltung der Suchanfragen wird genau durch die Keyword-Auswahl bestimmt.

Ohne eingehende Keyword-Recherchen werden Sie möglicherweise Ihre Zielgruppe verfehlen. Durch eine genaue Analyse werden sich wichtige Wörter und Phrasen herauskristallisieren. Durch die Auswahl der richtigen Keywords kann Ihr Anzeigenrang auch höher und kostengĂŒnstiger werden.

Die Vorteile einer detaillierten SEA-Strategie sind:

  • Schnelle und einfache Implementierung:
    Das Einrichten einer Suchmaschinenwerbekampagne ist relativ schnell und einfach. Es ist sehr flexibel und konfigurierbar und kann in der Regel in nur wenigen Stunden eingerichtet werden. DarĂŒber hinaus können Änderungen auf Ad-hoc-Basis vorgenommen werden, sodass Sie den Inhalt Ihrer Website, Ihre Keywords und Ihre Werbeausgaben kontinuierlich an das Verhalten Ihrer Zielgruppe anpassen können. Sie können Ihre vorhandenen Google Ads-Kampagnen auch direkt in Bing Ads importieren. Mit nur wenigen Klicks ist Ihre Kampagne betriebsbereit, ohne dass Sie alles von Grund auf neu erstellen mĂŒssen.

  • Hohe Benutzerabsicht:
    Da Search Engine Advertising auf schlĂŒsselwortorientierten Suchanfragen basiert, bietet sie Suchbenutzern zielgerichtete Anzeigen. Die Leute sagen Ihnen, was sie mögen - damit Sie ein angemessenes Publikum erreichen. Da bezahlte Suchanzeigen Ă€ußerst zielgerichtet sind, gelten sie als weniger aufdringlich als andere Anzeigentypen. Durch die Bereitstellung einer besseren Benutzererfahrung fĂŒr Internetbenutzer können sie wiederum die Conversion-Raten und den ROI erheblich steigern.

  • Höhere Markenbekanntheit:
    Search Engine Advertising trĂ€gt auch zur Steigerung der Markenbekanntheit bei. Je höher Ihr Anzeigenrang ist, desto mehr wird angezeigt. Wenn potenzielle Kunden Sie im Laufe der Zeit besser kennenlernen und Sie als relevantes und vertrauenswĂŒrdiges Unternehmen anerkennen. Ihre Suchbegriffe werden zunehmend mit Ihrem Produkt, Ihrer Dienstleistung oder Ihrer Marke in Verbindung gebracht. Wenn sich Benutzer auf Ihre Website klicken und ein Retargeting-Pixel vorhanden ist, werden Ihr Markenname und Ihr Wertversprechen weiterhin in Display-Anzeigen angezeigt.

  • Detaillierte Messbarkeit und Analyse:
    Suchmaschinen wie Google, Yahoo und Bing liefern Werbetreibenden Echtzeitdaten und bezahlte Suchanalysen, damit die Kampagnenleistung einfach nachverfolgt und gemessen werden kann.

Mann am Laptop mit Search auf dem Desktop


Wer bietet Suchanzeigen / Ads an?

Die meisten Suchmaschinenunternehmen bieten Werbetreibenden Plattformen, mit denen sie Anzeigen in ihren Suchergebnissen anzeigen können (Google erledigt dies ĂŒber AdWords, Bing ĂŒber Bing Ads usw.). Dies ist eine natĂŒrliche Möglichkeit fĂŒr Suchanbieter, von ihrer riesigen Nutzerbasis und der Absicht ihrer Nutzer zu profitieren. WĂ€hrend die Dominanz von Google auf dem Markt fĂŒr Suchanzeigen nicht zu leugnen ist, sollte eine umfassende Strategie fĂŒr das Online-Marketing auch die Schaltung von Suchanzeigen in Suchmaschinen wie Bing und Yahoo in Betracht gezogen werden. Einige MĂ€rkte zeigen auch eine Vorliebe fĂŒr bestimmte Suchanbieter.

So funktionieren Suchanzeigen / Ads

Die tatsĂ€chlichen Mechanismen hinter Suchanzeigen sind in den meisten gĂ€ngigen Suchmaschinen Ă€hnlich, mit einigen geringfĂŒgigen Unterschieden. Da Google die beliebteste Suchmaschine ist, verwenden wir sie als Beispiel und erlĂ€utern die Funktionsweise der Suchanzeigen. Google verwendet ein modifiziertes Zweitpreis-Auktionssystem, um die Anzeigen auf den Google-Suchmaschinen-Ergebnisseiten (SERPs) zu bewerten und die Kosten zu ermitteln, die Werbetreibende zahlen mĂŒssen, um oben auf der Ergebnisseite zu erscheinen.
Die Zweitpreis-Auktionsmechanismen von Google bedeuten im Grunde, dass Werbetreibende nicht den vollen Preis zahlen mĂŒssen, sondern den Betrag, der erforderlich ist, um den nĂ€chsten Konkurrenten zu schlagen, abhĂ€ngig von ihrem Anzeigenrang.
Das System basiert jedoch nicht nur auf Geboten. Wenn Google seine Anzeigen nur an die Höchstbietenden verkaufen wĂŒrde, wĂ€re der SERP mit bezahlten Anzeigen von schlechter QualitĂ€t ĂŒbersĂ€t, die auf völlig irrelevante Zielseiten verweisen. Dies wĂŒrde die ZuverlĂ€ssigkeit der Suchmaschine beeintrĂ€chtigen. Um das Nutzererlebnis sowohl fĂŒr die Nutzer als auch fĂŒr die Werbetreibenden zu verbessern, berĂŒcksichtigt Google auch den Anzeigenrang eines Werbetreibenden.

Was ist der Unterschied zwischen SEO und SEA?

SEO ist die AbkĂŒrzung fĂŒr Search Engine Optimization. Dies ist ein Sammelbegriff fĂŒr alle AktivitĂ€ten, die Sie ausfĂŒhren, um sicherzustellen, dass Ihre Website in den organischen Ergebnissen von Suchmaschinen wie Google besser abschneidet. Online-Marketing dreht sich dagegen um Werbung. Bei Verwendung von Search Engine Advertising zeigen Suchmaschinen Anzeigen fĂŒr Ihr Unternehmen in den Suchergebnissen ĂŒber den organischen Ergebnissen an. Beide Formen des Online-Marketings zielen natĂŒrlich darauf ab, mehr Besucher auf die Website zu locken. Aus den obigen Beschreibungen geht hervor, dass SEO kostenlos ist und Sie fĂŒr Search Engine Advertising bezahlen mĂŒssen. Der Unterschied ist jedoch nicht so einfach. Die SEO-AktivitĂ€ten, die Sie durchfĂŒhren, können beispielsweise Kooperationen sein, fĂŒr die Sie bezahlen.

Beide Online-Marketing-Formulare zielen darauf ab, mehr Besucher auf Ihre Website zu locken. FĂŒr Search Engine Advertising mĂŒssen Sie Werbekosten zahlen, normalerweise in Form von Pay-per-Click. Es liefert sofortige Ergebnisse, die Ergebnisse liegen jedoch nur vor, solange Sie fĂŒr die Werbung bezahlen. Im Falle von SEO wird der Website-Verkehr organisch generiert. Dies bedeutet, dass der Verkehr von Suchmaschinensuchen kostenlos ist und keine GebĂŒhr pro Klick erfordert, wie beispielsweise bei Online-Marketing. Die Entwicklung einer organischen Sichtbarkeit erfordert jedoch Zeit und MĂŒhe (Geld). Höchstwahrscheinlich mĂŒssen Sie die SEO-Arbeit an einen Spezialisten auslagern, der Ihnen dabei helfen kann, einen höheren Rang einzunehmen und Ihre organische Online-PrĂ€senz zu verbessern. In vielen FĂ€llen funktionieren SEO und Search Engine Advertising am besten, wenn sie zusammen integriert und strategisch ausgerichtet sind, um sowohl kurzfristige als auch langfristige Ziele abzudecken.

Illustrationen mit 3 Figuren und verschiedenen Schreibtischutensilien


Unterschiede

Es gibt eine Reihe wichtiger Unterschiede:

  • Das Erreichen eines hohen Ranges auf den organischen Suchergebnisseiten von Google (SEO) kann mehrere Monate dauern, wĂ€hrend Suchmaschinenwerbung sofort ĂŒber den Suchergebnissen sichtbar ist. Daher bieten Suchmaschinenwerbung sofortige Ergebnisse in Bezug auf den Website-Verkehr. Bei SEO kann dies eine Weile dauern.

  • Google bietet weniger Einblicke in organische Suchergebnisse. Beispielsweise können Sie nicht sehen, mit welchem Keyword Ihr Website-Besucher auf Ihrer Website gelandet ist. Mit Suchmaschinenwerbung stellt Google Ihnen diese Informationen zur VerfĂŒgung. Mit Conversion Tracking und dem Google Ads-System können Sie bestimmen, welche Keywords zu welchen Kosten konvertiert werden.

  • Bezahlte Suchergebnisse in Google befinden sich grĂ¶ĂŸtenteils oben auf der Seite. Normalerweise werden vier Anzeigen auf Desktops und drei auf Mobiltelefonen angezeigt. Ein Benutzer sieht immer die bezahlten Suchanfragen, auch wenn er an ihnen vorbeiscrollt. Die unbezahlten Suchergebnisse sind manchmal nicht einmal sichtbar, ohne nach unten zu scrollen.

  • Im Gegensatz zu Suchmaschinenwerbung versiegen die organische Sichtbarkeit und der Verkehr nicht, wenn Sie nicht mehr zahlen. Die BemĂŒhungen um die Entwicklung von organischem Verkehr und Sichtbarkeit sind auf lange Sicht nachhaltiger als Werbung. Suchmaschinenmarketing braucht eine stĂ€ndige Investition.
    Mit bezahlter Werbung können Sie Ihr Budget ganz einfach kontrollieren. Bestimmen Sie, wie viel Sie pro Tag ausgeben möchten, und legen Sie ein festes Budget fest. Dies ist wichtig, um sicherzustellen, dass Sie Ihr Limit nicht ĂŒberschreiten, da dies bei bezahlten Anzeigen sehr schnell gehen kann! Aus diesem Grund wird empfohlen, Ihre Suchmaschinenwerbung auszulagern, da ein erfahrener Fachmann Ihre Kampagnen mit einem geringeren Budget optimieren und so Geld sparen kann. Das Outsourcing Ihrer Google-Ads ist oft nicht nur effektiver, sondern auch billiger.

  • Suchmaschinenwerbung kann teuer sein. Dies ist nicht immer der Fall, aber die Kosten können sich schnell summieren, wenn Sie Ihre Kampagnen nicht stĂ€ndig ĂŒberwachen und optimieren. Experten empfehlen, die Anzeigen an einen Experten auszulagern, um das Google Ads-Konto in Topform zu halten. Der Datenverkehr aus organischen Suchanfragen ist kostenlos. Die Entwicklung der Online-Sichtbarkeit erfordert zwar Anstrengungen, ist jedoch kostengĂŒnstiger als Werbung.

  • Mit bezahlten Anzeigen können Sie auf bestimmte Keywords abzielen, was auch bei SEO der Fall ist. Mit Werbung können Sie jedoch auch bestimmte Standorte, Sprachen, GerĂ€te und Zielgruppen basierend auf frĂŒheren Website-Besuchen ansprechen.

  • Mit bezahlten Suchanzeigen haben Sie mehr Kontrolle und Platz, um Ihre Marketingbotschaft zu ĂŒbermitteln. Mit den Anzeigen können Sie zusĂ€tzliche Informationen wie Ihre Telefonnummer, Öffnungszeiten, GeschĂ€ftsstandort, Alleinstellungsmerkmale (USPs) und mehr hervorheben.

  • Langfristige Gewinne versus direkte Ergebnisse:
    SEO ist ein langsamer Prozess, bei dem Sie nicht von einem Tag zum nĂ€chsten Ergebnisse erwarten können. Es braucht viel Zeit, um Ihre Website auf verschiedenen Keywords zu positionieren und eine höhere Position in den Ergebnissen der Suchmaschinen zu erreichen. Dies hĂ€ngt auch von den AktivitĂ€ten der Wettbewerber ab, die möglicherweise gleichzeitig an einer besseren organischen Position arbeiten. Wenn Sie es jedoch gut machen, profitieren Sie langfristig davon. SEO kann sicherstellen, dass Ihre Website fĂŒr lange Zeit eine gute Position in den Suchergebnissen erhĂ€lt. Search Engine Advertising hingegen ist direkt. Sobald Ihre Anzeigen genehmigt wurden, werden sie mit den entsprechenden Suchbegriffen angezeigt. Sie können daher fast sofort mehr Klicks auf Ihre Website erwarten. Gleichzeitig ist es von kurzer Dauer. Sobald Sie die Anzeigen stoppen, werden Sie keinen Effekt mehr bemerken.

  • Ergebnisse messen:
    Die Ergebnisse von SEO-AktivitĂ€ten sind schwer zu messen. Wie bestimmen Sie, wie viele Arbeitsstunden im Vergleich zu den verbesserten Ergebnissen in den Suchmaschinen rentabel sind? Wenn Sie bezahlte Werbung verwenden, sehen Sie sofort, wie viel Sie fĂŒr eine Kampagne ausgegeben haben und wie viele Klicks (und möglicherweise sogar Conversions) sie erzeugt hat. Da die Anzeigen in den Suchergebnissen beispielsweise in Google als solche gekennzeichnet sind, gibt es auch Personen, die nicht auf die Anzeigen klicken und direkt zu den organischen Ergebnissen scrollen. Anzeigen können als sehr kommerziell angesehen werden. Außerdem wird immer eine begrenzte Anzahl von Anzeigen geschaltet, wĂ€hrend möglicherweise mehr Werbetreibende möchten, dass ihre Anzeigen mit konkurrierenden Suchbegriffen geschaltet werden.

Schreibtisch mit Bildschirm der in weißer Schrift SEA anzeigt


Die Kombination von SEO und SEA

Im Idealfall empfehlen Experten, sowohl in SEO als auch in Search Engine Advertising zu investieren, da beide Vor- und Nachteile haben. Eine optimale Online-Marketing-Strategie wird beide Methoden nutzen, da sie sich sehr gut ergĂ€nzen und unterstĂŒtzen.

Search Engine Advertising gibt Ihnen direktes Feedback zu den Keywords, fĂŒr die Sie Werbung schalten, damit Sie erfahren, was die Absicht von Personen ist, die nach einem bestimmten Begriff suchen. Diese Informationen können fĂŒr die organische Suchmaschinenwerbung (SEO) verwendet werden, um die Ergebnisse zu verbessern.

  • Sie können Ihre Keyword-Strategie in Google Ads testen. Wenn dies funktioniert, können Sie sie fĂŒr eine langfristige SEO-Strategie verwenden.
  • Sie können die A / B-Testdaten von Search Engine Advertising in Ihre SEO-Strategie einfließen lassen. Zum Beispiel werden Sie anhand der Klicks in Search Engine Advertising herausfinden, welche Anzeigenkopie am besten funktioniert. Sie können dies in Ihren Metadatenbeschreibungen verwenden.
  • Sie erhöhen das Vertrauen und die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden, wenn Sie sowohl organisch als auch durch bezahlte Werbung sichtbar sind. Dies fĂŒhrt dazu, dass Ihre Website wĂ€hrend der Suche zweimal aufgerufen wird.

Warum Search Engine Advertising?

  • Höhere Einnahmen:
    Der Hauptgrund, warum jede Marketingagentur ihren Kunden Suchmaschinenwerbekampagnen anbieten sollte, ist mehr Geld. Das Grundprinzip des Marketings, der Grund, warum Unternehmen im GeschĂ€ft sind, besteht darin, mehr Geld zu verdienen. Google verfĂŒgt ĂŒber verschiedene Ads, mit denen Sie Ihre SEA-Strategie starten und erfĂŒllen können.

  • Suchmaschinenwerbekampagnen sind konvertierungsorientiert:
    WÀhrend Geld normalerweise das Hauptziel von Marketingkampagnen ist, sollten andere Arten von Conversions nicht ignoriert werden. Marketingkampagnenziele wie neue Abonnenten, Newsletter-Anmeldungen oder sogar WettbewerbsbeitrÀge sind alternative Arten von Conversions, die ein Vermarkter möglicherweise erreichen möchte.
    SEM
    ist ein wichtiger Conversion-Treiber fĂŒr Marketingkampagnen jeglicher Art. Der Grund dafĂŒr ist, dass bezahlte Anzeigen hĂ€ufig mit Conversion-fokussierten Zielseiten oder Verkaufsseiten verknĂŒpft sind, die den Webverkehr durch den Verkaufstrichter leiten. Organische Ergebnisse sind normalerweise nicht mit Zielseiten verknĂŒpft, bezahlte Anzeigen jedoch. In diesem Sinne kann SEO die Markenbekanntheit und die Top-of-Trichter-AktivitĂ€t unterstĂŒtzen, wĂ€hrend sich bezahlte Anzeigen wirklich auf ein bestimmtes Ziel und das Ende der Trichterkonvertierungen konzentrieren können.

  • Search Engine Advertising kann die Markenbekanntheit steigern:
    WĂ€hrend SEM oft als Bottom-Trichter-Marketingkanal angesehen wird, kann es auch die Markenbekanntheit unterstĂŒtzen. Laut Google können Suchanzeigen die Markenbekanntheit um 80% steigern. Selbst wenn Anzeigen keine Klicks erhalten, sind Markennamen oben in der Falte weiterhin deutlich sichtbar, und Suchende können das Produkt, den Markennamen oder die URL lesen oder erkennen, wenn sie die Anzeige sehen. Suchende werden möglicherweise auch darauf aufmerksam, wenn Anzeigen Keywords und Suchbegriffe fĂŒr Konkurrenzmarken enthalten, da das Gehirn dazu neigt, nebeneinander aufgelistete Dinge zu vergleichen.

  • Es ist auch fĂŒr kleine Konten zugĂ€nglich:
    Eine der grĂ¶ĂŸten Bedenken bei bezahlter Suchmaschinenwerbung sind die Kosten. Marken und Agenturkunden glauben oft, dass die Kosten von Search Engine Advertising die Vorteile ĂŒberwiegen werden. Das Potenzial fĂŒr einen ROI ist also vorhanden, egal was passiert. Es gibt auch keinen Mindestbetrag, den Sie fĂŒr die Schaltung von Anzeigen ausgeben mĂŒssen. Mit nur 5 Euro könnten Sie loslegen, wenn Sie ein begrenztes Budget haben.

  • Search Engine Advertising eignet sich hervorragend fĂŒr lokales Marketing:
    SEM ist ein wichtiges Instrument, um Website-Besuche zu fördern und mehr Conversions fĂŒr fast jedes Budget zu erzielen. Noch wichtiger ist es jedoch, wenn Sie ein lokaler Vermarkter sind. Lokales Marketing zielt darauf ab, regionale Unternehmen mit der umliegenden Gemeinde zu verbinden, die es bedient. Mit anderen Worten, wenn Leute online nach lokalen Unternehmensdienste suchen, sind es lokale Vermarkter, die diese Anfragen mit BrancheneintrĂ€gen und Anzeigen in Suchmaschinen in Verbindung bringen.

QualitÀtsfaktor bei Google in Bezug mit Serch Engine Advertising

Da der QualitĂ€tsfaktor von Google AdWords die HĂ€lfte der Anzeigenrangformel ausmacht, ist er eine der wichtigsten Kennzahlen, auf die sich Suchmaschinen-Vermarkter konzentrieren können. Mithilfe von High Quality Scores können Sie eine bessere Anzeigenposition bei geringeren Kosten erzielen, da Google Anzeigen bevorzugt, die fĂŒr Nutzeranfragen von hoher Relevanz sind. Der QualitĂ€tsfaktor ist wohl die wichtigste MessgrĂ¶ĂŸe im Suchmaschinenmarketing. Der QualitĂ€tsfaktor ist streng geheim. Es ist ein Wert, wodurch eine Website anhand der verwendeten Keywords bewertet wird. Allerdings geht es hier nicht um die Anzahl der verwendeten Keywords, da sonst die Anzeigen mit den meisten Keywords immer höher gelistet werden wĂŒrden. Hier kommen die Auktionen der Anzeigeneinblendung ins Spiel. Höhere Gebote erbringen der eigenen Anzeige ein höheres Ranking. Allerdings kommt es noch auf weitere Faktoren an. Der Algorithmus beurteilt auch die Relevanz der Keyword-Auswahl und bestimmt dann aus der Anzahl und dem Gebot ein passendes Ranking und legt so die Elemente fĂŒr das Ad fest. Die QualitĂ€t der Keywords wird bei Google auf einer Skala von 1-10 bewertet und festgelegt.

Testen Sie wie Ihre Webseite fĂŒr Suchmaschinen optimiert ist
Logo XOVI
Logo Cert-EU
Logo Hostpress
Logo Wordpress
Kostenloses 150-Seiten PDF zum Thema SEO downloaden

Gratis SEO-Lexikon

Wenn Sie sich zu unserem Newsletter anmelden, senden wir Ihnen unser 150-Seiten SEO-Lexikon (PDF).