Was sind Ranking Faktoren ?

Die Positionierung einer Webseite in den Suchergebnissen wird durch einen Algorithmus berechnet.

, Was sind Ranking Faktoren ?

Was sind Ranking Faktoren?

Die Positionierung einer Webseite in den Suchergebnissen wird durch einen Algorithmus berechnet. Dieser Algorithmus bezieht viele Faktoren heran, die das Ranking einer Webseite beeinflussen können. Wie die Ranking-Faktoren aber von den jeweiligen Suchmaschinen gewertet werden, ist unterschiedlich und ändern sich immer wieder. Ranking-Faktoren werden von den Suchmaschinen in Sekundenbruchteilen ausgewertet und mit dem eingegebenen Suchwort verglichen. Aufgrund dieser Faktoren werden relevante Ergebnisseiten ausgegeben, die wiederum eine Liste der Seiten anzeigen, die am ehesten zu dem Suchbegriff matchen. Die Auflistung erfolgt aufgrund von Übereinstimmung von Metatags und Seiteninhalten mit dem jeweiligen Keyword. Weitere Faktoren wie die externe Verlinkung und Social Signals werden von Suchmaschinen bei der Erstellung auch betrachtet. Google hat bereits über 200 verschiedene Ranking-Faktoren, laut Matt Cutts gibt es für jeden Faktor über 50 verschiedene Variationen. Viele davon sind selbstverständlich geheim, um Manipulationen der Suchergebnisse zu verhindern.

Fazit: Je besser Ihre Website über Suchmaschinen gefunden wird, desto leichter generieren Sie mehr Traffic.

Ausschnitt von Ranking-Faktoren 

Schauen wir uns die einzelnen Faktoren doch einmal genauer an: die folgende Übersicht der Ranking-Faktoren ist natürlich nicht vollständig, sondern nur ein Anhaltspunkt oder Wegweiser, um das Ranking bei Google zu verbessern.

Content: 

Content war und ist der relevanteste Faktor, wenn es um moderne Suchmaschinenoptimierung geht. Die Suchmaschine hat immer das Ziel, das bestmögliche Ergebnis für die Suchanfrage zu liefern. Deshalb muss Ihr Inhalt relevant und hochwertig sein. Es ist weiterhin schwer, die Qualität des Contents zu bestimmen. 

Hier ein paar Referenzwerte zur leichteren Definition von „Qualität“:

  • Hochwertig
  • Nützlich 
  • Formatierung 
  • Weiterführende Quellen 
  • Grammatik
  • Sprachniveau 
  • Content-Länge  
  • (Die optimale Länge ist schwierig zu definieren, doch klar ist, dass längerer Content besser rankt. Längerer Inhalt schafft mehr Raum und Platz für Tiefe in den Themen. ca. 500 – 1.000 Wörter)

OnPage Content 

bei Fokus-Keyword beachten, dass es in folgenden Elementen angewandt wird.

  • Keyword im Title Tag
  • Keyword in der H1-Überschrift
  • Keyword in der URL
  • Keyword in H2- und H3-Überschriften
  • Keyword mindestens zweimal im Text
  • Keyword einmal fett oder kursiv
  • Keyword als Alt-Attribut und Dateiname (Bilder)
  • Keywords in der Meta-Description

Stichwort Unique Content. Nicht nur die Einzigartigkeit zählt, sondern auch die Qualität der Inhalte.

Relevante Begriffe 

Die Suchmaschine ist in der Lage, relevante Begriffe zu identifizieren. Sie kann auch, mithilfe von „Latent Semantic Indexing“, die Bedeutung eines Wortes erkennen. 

Google favorisiert Content, mit regelmäßigen Updates. Besonders bei aktuell wichtigen Suchanfragen. Das Editieren und Verändern von alten Inhalten ist ebenfalls ein Faktor. Auch wenn die Suchmaschine neuen Inhalt bevorzugt, kann eine ältere Seite, durchaus, eine neue Seite überholen, wenn regelmäßig neuer Inhalt veröffentlicht wird.

Duplicate Content: heißt, dass ein identischer, gleicher Inhalt auf einer anderen Seite vorkommt. 

Der Nutzer steht stattdessen im Mittelpunkt. Er soll sich wohl fühlen auf der Seite, durch z.B.:

  • übersichtlicher Aufbau
  • leichte Navigation
  • geringe Ladezeit
  • wichtige Information sind gut platziert

Der Aufbau muss so sein, dass Suchmaschinen-Crawler problemlos und sicher erfassen können. 

Das Ranking wird nach wie vor durch Backlinks beeinflusst, aber nicht nur durch die Anzahl an Links, sondern durch deren Qualität.

Social Media

Laut Google sind soziale Signale kein Ranking-Signal, es handelt sich aber um die Auswirkungen, die gute Inhalte mit sich bringen. Die Likes etc. sind aber nicht die Ursache für ein besseres Ranking. Wir unterteilen nach Anzahl der Signale und der Autorität der Profile, um Ihre ganzheitliche Autorität zu bestimmen, die eventuell als Rankingfaktor herangezogen werden kann.

Anzahl der Profile: reine Tweets, Facebook Likes, Facebook Shares (starke Ähnlichkeit mit Links)

Autorität der Profile: Twitter User (viele Follower), Facebook User (viele Freunde und Aktivität)

mobil optimierte Webseiten werden bei der mobilen Suche gegenüber nicht mobil optimierten Seiten bevorzugt behandelt. Außerdem wurde in den mobilen Suchergebnisse die Kennzeichnung “mobile-friendly”/ “Für Mobilgeräte” ergänzt.

 Die Mobilfreundlichkeit wird durch ein Responsive Design oder eine mobile Website-Variante realisiert. 

Kriterien von Google

  • Texte sind gut lesbar (kein zoomen nötig)
  • Links sind leicht klickbar
  • Inhalte optimal auf die Smartphone-Bildschirmgröße angepasst
User Experience

Das Thema Content und User Experience gehören zusammen und haben viel mit Ihrem Ranking zu tun.

Klickrate: gibt an, wie viel Prozent der Nutzer innerhalb der Suchergebnisse auf ein bestimmtes Ergebnis klickt.

Verweildauer: gibt an, wie lange Ihr Besucher im Durchschnitt auf deiner Seite verweilt. Besonders wie lange dieser auf Ihrer Seite verweilt, wenn er von einer Google-Suche kommt.

Absprungrate: zeigt Ihnen den prozentualen Anteil der Besucher, die nach dem Klicken auf ein Suchergebnis nicht geblieben sind. Ein Hinweis dafür, dass der Besucher mit dem Suchergebnis eventuell nicht zufrieden war und weitersuchen musste.

Links: sind ein wichtiger Bestandteil der Suchmaschinen und deren Bewertungsverfahren, diese sind schwer zu manipulieren. Die Beliebtheit, also die Anzahl und die Relevanz sind die wichtigsten Faktoren hierbei, aber auch weitere:

Anzahl der Links:

  • Externe Links, sind Links, die von außerhalb zu Ihnen führen.
  • Interne Links, sind Links, die von Ihren bestehenden Inhalten zu anderen Inhalten von Ihnen zeigen.

Relevanz der Links: 

  • Externe Links, von themenrelevanten Seiten sind stärker als Links von themenfremden Seiten.
  • Interne Links, von themenrelevanten Seiten haben eine größere Relevanz als Links von themenfremden Inhalten.

Domain der Links: die Anzahl und die Relevanz der Domain, die zu Ihnen verlinken. Links von einer beliebten und relevanten Domain sind mehr gewichtet.

Ankertext der Links: externe/ interne Links, der Ankertexte sind ein weiterer Faktor. Diese sind für die Suchmaschine relevant, da sie eine saubere Beschreibung der Seite liefern. 

Trust Rank der Links: Entfernung von einer sehr vertrauenswürdigen Webseite.

Kaputte Links: diese erschweren der Suchmaschine das Crawlen und somit auch die Indexierung. Und für den Nutzer erschwert es die Navigation.

Linkprofil: dieses sollte „natürlich“ wirken, denn unnatürlich und künstlich wird von der Suchmaschine als Spam deklariert.

Technik 

hier gibt es natürlich ebenfalls Kriterien, die für die Suchmaschinen von Bedeutung sind, z.B.: 

der Code: Ihr HTML-Code kann Fehler beinhalten, dies würde für eine schlechte Qualität sprechen.

die Sitemap: hilft der Suchmaschine, die einzelnen Seiten zu indexieren und somit die Sichtbarkeit in den Ergebnissen zu steigern.

der Page Load: die Schnelligkeit Ihrer Seite ist relevant, die Steigerung erreichen Sie durch z.B. fehlerfreie HTML-Codes und komprimierte Inhalte (Bilder/ Videos).

die Top Level Domain (TLD): kann länderspezifisch dienlich sein.

Brand 

die Gewichtung der Marke ist auch ein Kriterium. Erstellen Sie keinen generischen, sondern einen maßgeschneiderten Blog, um Ihre Marke aufzubauen. Die Suchmaschine wertet große Marken besser, dies erreichen Sie u.a. durch:

  • Brand-Ankertexte: sind Linkstexte mit einem Markennamen
  • Brand-Suche: ist die Suche nach Ihrem Markennamen.
  • Brand-Erwähnungen: sind reine Erwähnungen Ihrer Marke. 

Zusammenfassung

Wie bereits erwähnt, alles ist nur ein Auszug aus noch viel mehr möglichen Kriterien. Hier kurz einmal zusammengefasst. Erstellen Sie grundsätzlich hochwertigen Content. Wissen Sie was sich der Kunde wünscht! Erstellen Sie grundsätzlich hochwertigen Content, der zielführend ist, auch im Bereich Social Media. Ihre Kunden möchten sich leicht zurechtfinden und einfach navigieren können. Schaffen Sie eine optimale User Experience. Qualität steht über Quantität. Legen Sie Ihren Fokus auf externe und interne Links von hochwertigen und relevanten Quellen. Vermeiden Sie einfach extreme Fehler bei und in der Technik. Erstellen Sie eine maßgeschneiderte Marke, Ihren Brand, ohne dabei die Webseite mit Keywords zu überladen.