Was versteht man unter Traffic?

Man versteht unter Traffic oder Datenverkehr den allgemeinen Lauf von Daten innerhalb von Netzwerken.

, Was versteht man unter Traffic?

Was versteht man unter „Traffic“?

Man versteht unter Traffic oder Datenverkehr den allgemeinen Lauf von Daten innerhalb von Netzwerken. Enger gefasst ist auch der sogenannte Zugriff auf Webseiten gemeint. Hier spricht man vom Nutzeraufkommen einer Seite, welches durch verschiedene Arten der Suchmaschinenoptimierung gesteigert wird. Im Online Marketing bezeichnet Traffic also die Zugriffe von Besuchern auf eine Webseite. Der Web Traffic besteht aus allen Daten, die Nutzer beim Besuch einer Website senden und empfangen. Für Google ist Traffic ein Ranking Kriterium oder Indikator, da ein guter Besucherfluss meist mit der Qualität und für die Attraktivität einer Website in Zusammenhang gestellt wird. 

Neben der Anzahl der Besucher/ Nutzer/ Visits oder auch Page Impression einer Seite, können per Webanalyse auch die Unique User ermittelt werden. Diese ermitteln dann eher die Quantität des Traffics. Vorsicht allerdings vor Trash Traffic, der durch falsches Programmieren oder falsche Keywords entstehen kann. Ebenfalls kritisch zu sehen, ist der Bot-Traffic, der von Computerprogrammen künstlich erzeugt wird. Hier spricht man von Ad Fraud oder Klickbetrug. 

Wie misst man Traffic?

Zum Beispiel über Webanalyse-Tools wie Google Analytics. Hier können viele Traffic Daten gesammelt und ausgewertet werden. 

Auf folgende Fragen erhalten Sie Antwort:

  • Wie viele Besucher/ Nutzer hat die Seite in einem bestimmten Zeitraum? 
  • Wie viele davon waren neue Besucher/ Nutzer? 
  • Woher kamen sie? (organische oder bezahlte Suche) 
  • Wie war der Verlauf auf der Website des Besuchers/ Nutzers? 

Am wichtigsten und aussagekräftigsten sind die Auswertungen über die Visits und die Page Impression. 

  • Visit ist der Besuch einer Website, alle Seitenaufrufe, die ein Besucher/ Nutzer beim Besuch auf der Website durchführt. Der Besuch/ Visit ist beendet, wenn der Nutzer die Seite verlässt. Visits entsprechen aber nicht der Anzahl der Besucher, da ein Besucher eine Website mehrmals aufsuchen kann. Hier ist das Verhalten des Visitors die wichtigste Information. Wo geht er wann hin und wie lange bleibt (Verweildauer) er dort? 
  • Page Impression ist einfach der Aufruf einer Einzelseite. Sie können damit ermitteln, welche Seiten besonders oft, welche nur selten, welche gar nicht besucht wird. In dem Moment, wo ein Browser eine Website aufruft, wird ein Dokument vom Server erstellt und wird vom Server dann als Page Impression gewertet. 

Wie wertet man den Traffic aus? Welchen Nutzen bringt es?

Die Auswertung ist sinnvoll bei Werbeschaltungen, für z.B. Google AdWords oder Affiliate-Systeme. Um eine optimale Reichweite für eine Kampagne zu erhalten, sollte man wissen, welche Traffic- Starken Seiten man dafür nutzen sollte, um die Anzeige zu platzieren. Publisher hingegen nutzt dieser, diese Werte, um zu sehen, wie viel Geld sie verlangen können für Ihre Seiten. Mehr Traffic bedeutet für den Werbetreibenden eine höhere Investition, aber das Erreichen von mehr potenziellen Kunden. Als Erfolgsträger zählt jedoch nicht der Traffic allein, sondern die Conversions, die über den Besucher erzeugt werden und somit seine Effizienz.

Nicht jeder Traffic ist echter Traffic, also ein echter Besucher. Simulationen von Zugriffen als Referrer Spam verfälschen die Statistiken, eine Black Hat Methode zum Linkaufbau. In vielen Webanalyse Tools werden diese Datenquellen als Referral ausgewiesen. Um den Traffic (Crawler Spam) aus einer Statistik zu finden und zu löschen, nutzen Sie am besten einen Hostname Filter oder einen Kampagnenquellen Filter.

Paid Traffic (bezahlte Werbung) ist z.B. Facebook-Werbung, Popups, Werbebanner, Videowerbung und AdWords-Anzeigen. 

Der Vorteil: bei bezahlter Werbung ist, dass relativ schnell Besucher auf die Website gelangen, schneller als mit herkömmlichen SEO-Maßnahmen. 

Der Nachteil: bei bezahlter Werbung ist, dass man nicht weiß, welchen Nutzen die Kampagnen haben werden. Zudem ist der Kauf keine Garantie dafür, dass die bezahlten Besucher auch die gewünschte Aktion auf der Webseite durchführen.